Nachrichten aus Sachsen



Versöhnungstheater: Max Czolleks dritter bissiger Essay gegen die deutsche Geschichtsvergessenheit

Deutschland ist ja so was von stolz auf seine Vergangenheitsbewältigung. So stolz, dass selbst besonnene Regierungsvertreter dieses deutsche Modell der Aufarbeitung einer finsteren Vergangenheit als Vorbild ans Herz ihrer Zuhörer legen. Aber tatsächlich ist das alles nur schöner Schein, Versöhnungstheater, wie es Max Czollek nennt. Denn wenn Nazi-Netzwerke in Deutschland unbehelligt agieren können und eine […]

Der Beitrag Versöhnungstheater: Max Czolleks dritter bissiger Essay gegen die deutsche Geschichtsvergessenheit erschien zuerst auf Nachrichten aus Leipzig - Leipziger Zeitung.

Quelle: Nachrichten aus Leipzig – Leipziger Zeitung | 6 Feb 2023 | 4:45


Ein Berliner, der Sachsens Alpine-Sport prägte - freiepresse.de

Ein Berliner, der Sachsens Alpine-Sport prägte  freiepresse.de

Quelle: "Sachsen" - Google News | 6 Feb 2023 | 4:40


MoGoNo-Schülersportfest: Hurra, sie flitzen wieder! + Video

Es war etwas, worauf man sich verlassen konnte: Immer im Februar, wenn die Arena Leipzig ihr blaues Leichtathletik-Gewand anlegte, lockte das Schülersportfest der SG Motor Gohlis-Nord (MoGoNo) regelmäßig um die 1.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsen zum Wettkampf in die Halle. Die Corona-Pandemie hatte diese schöne Leichtathletik-Tradition für zwei lange Jahre unterbrochen. Doch nun flitzen sie […]

Der Beitrag MoGoNo-Schülersportfest: Hurra, sie flitzen wieder! + Video erschien zuerst auf Nachrichten aus Leipzig - Leipziger Zeitung.

Quelle: Nachrichten aus Leipzig – Leipziger Zeitung | 6 Feb 2023 | 2:19


Hilfe für Haushalte beschleunigen, die Öl, Pellets, Flüssiggas, Kohle oder Holz brauchen

Dem Internet-Auftritt der Verbraucherzentrale Bundesverband war zu entnehmen: „Private Haushalte, die mit Brennstoffen wie Heizöl, Pellets, Flüssiggas oder auch Kohle oder Holz heizen, sollen rückwirkend zum 1. Januar 2022 bis 1. Dezember 2022 finanziell entlastet werden. Beantragt und abgewickelt werden soll das im jeweiligen Bundesland. […] Bis jetzt (Stand 9. Januar 2023) ist das aber noch nicht […]

Der Beitrag Hilfe für Haushalte beschleunigen, die Öl, Pellets, Flüssiggas, Kohle oder Holz brauchen erschien zuerst auf Nachrichten aus Leipzig - Leipziger Zeitung.

Quelle: Nachrichten aus Leipzig – Leipziger Zeitung | 6 Feb 2023 | 0:30


Das Wetter für Sachsen für den 6. Februar - MDR

Das Wetter für Sachsen für den 6. Februar  MDR

Quelle: "Sachsen" - Google News | 5 Feb 2023 | 20:34


Erhöhung der Regionalisierungsmittel: 136 Millionen Euro zusätzlich für den ÖPNV in Sachsen

Der Bund stellt den Ländern von 2022 bis 2031 rund 17,3 Milliarden Euro zusätzlich an Regionalisierungsmitteln zur Verfügung. Darauf hatten sich Bund und Länder Anfang November 2022 im Rahmen der Gespräche zur Einführung des Deutschlandtickets geeinigt. Die Sicherstellung einer Grundfinanzierung des ÖPNV durch eine bessere Ausstattung mit Regionalisierungsmitteln durch den Bund war Bedingung für die […]

Der Beitrag Erhöhung der Regionalisierungsmittel: 136 Millionen Euro zusätzlich für den ÖPNV in Sachsen erschien zuerst auf Nachrichten aus Leipzig - Leipziger Zeitung.

Quelle: Nachrichten aus Leipzig – Leipziger Zeitung | 5 Feb 2023 | 20:15


Piranhas verlieren gegen BV Garrel mit 26:30

Die Handballerinnen vom SC Markranstädt haben eine überraschende Heimniederlage einstecken müssen. Der Tabellendritte der 3. Bundesliga Nord unterlag am Samstag gegen dem Drittletzten BV Garrel mit 26:30 (13:17). Nach der Auswärtsniederlage in der Vorwoche beim Thüringer HC II war es die zweite Pleite gegen eine Mannschaft, gegen die der SCM in der Hinrunde noch gewonnen […]

Der Beitrag Piranhas verlieren gegen BV Garrel mit 26:30 erschien zuerst auf Nachrichten aus Leipzig - Leipziger Zeitung.

Quelle: Nachrichten aus Leipzig – Leipziger Zeitung | 5 Feb 2023 | 20:06


Gasmangellage aktuell unwahrscheinlich – Temperaturen in Schwimmbädern wieder erhöhen

In ihrem Lagebericht vom 3. Februar 2023 erklärt die Bundesnetzagentur, dass das Auftreten einer Gasmangellage in den verbleibenden Wintermonaten unwahrscheinlich ist. Dies bestätigen auch die Gasspeicherfüllstände, die mit über 78 Prozent weit über dem gesetzlichen Füllstand von 40 Prozent zum 1. Februar eines jeden Jahres liegen Christopher Zenker, sportpolitischer Sprecher und Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion: „Vor […]

Der Beitrag Gasmangellage aktuell unwahrscheinlich – Temperaturen in Schwimmbädern wieder erhöhen erschien zuerst auf Nachrichten aus Leipzig - Leipziger Zeitung.

Quelle: Nachrichten aus Leipzig – Leipziger Zeitung | 5 Feb 2023 | 19:47


Das Wochenende, 4./5. Februar 2023: Demonstrationen für und gegen Geflüchtete in Stötteritz + Videos

Bei einem angeblichen „Bürgerprotest“ gegen eine geplante Asyl-Unterkunft in Stötteritz geben ein AfD-Stadtrat und ein „Querdenker“ den Ton an. Genau wie an der Gegenkundgebung beteiligten sich daran etwa 100 Personen. Außerdem: Der rechtsradikale Aktivist Hagen Grell wurde vom Landgericht Leipzig zu einer Geldstrafe verurteilt und Hans-Georg Maaßen hat sein Ultimatum verstreichen lassen. Die LZ fasst […]

Der Beitrag Das Wochenende, 4./5. Februar 2023: Demonstrationen für und gegen Geflüchtete in Stötteritz + Videos erschien zuerst auf Nachrichten aus Leipzig - Leipziger Zeitung.

Quelle: Nachrichten aus Leipzig – Leipziger Zeitung | 5 Feb 2023 | 19:38


Semperoper Dresden: Premiere „Die Gespenstersonate“

Eine unheimliche Tischgesellschaft aus Lebenden und Untoten findet sich zum „Gespenstersouper“ in einem großbürgerlichen Haus zusammen. Bald schon finden sich die rätselhaften Gäste in einem Netz aus tief verborgenen Heimlichkeiten, dunklen Begierden und unerfüllten Träumen verfangen. Aribert Reimanns Kammeroper „Die Gespenstersonate“ entführt ab Freitag, dem 17. Februar 2023 das Publikum der Semperoper in die Abgründe […]

Der Beitrag Semperoper Dresden: Premiere „Die Gespenstersonate“ erschien zuerst auf Nachrichten aus Leipzig - Leipziger Zeitung.

Quelle: Nachrichten aus Leipzig – Leipziger Zeitung | 5 Feb 2023 | 19:36


136 Millionen Euro zusätzlich für Nahverkehr in Sachsen - Dresdner Neueste Nachrichten

136 Millionen Euro zusätzlich für Nahverkehr in Sachsen  Dresdner Neueste Nachrichten

Quelle: "Sachsen" - Google News | 5 Feb 2023 | 19:29


Übersicht: 10 Jahre AfD in Sachsen - freiepresse.de

Übersicht: 10 Jahre AfD in Sachsen  freiepresse.de

Quelle: "Sachsen" - Google News | 5 Feb 2023 | 18:58


MBC beendet Negativserie mit Sieg in Braunschweig - freiepresse.de

MBC beendet Negativserie mit Sieg in Braunschweig  freiepresse.de

Quelle: "Sachsen" - Google News | 5 Feb 2023 | 18:53


Wie ein Kfz-Meister aus Marienberg in der AfD Karriere machte - freiepresse.de

Wie ein Kfz-Meister aus Marienberg in der AfD Karriere machte  freiepresse.de

Quelle: "Sachsen" - Google News | 5 Feb 2023 | 18:30


Informationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger zur der Photovoltaik Freiflächenanlage „Energiepark Borna“

Die Projektgesellschaft Energiepark Borna GmbH & Co. KG und die Stadtverwaltung Borna laden am 8. Februar 2023 zu einer Informationsveranstaltung in der Mensa des Gymnasiums „Am Breiten Teich“ (Eingang Hofseite Goethestraße), Am Breiten Teich 4, 04552 Borna, ein. Zwischen 15 und 20 Uhr erhalten Interessierte an verschiedenen Themeninseln übersichtliche Informationen zur Vorhabens- und Anlagenbeschreibung, Ziel […]

Der Beitrag Informationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger zur der Photovoltaik Freiflächenanlage „Energiepark Borna“ erschien zuerst auf Nachrichten aus Leipzig - Leipziger Zeitung.

Quelle: Nachrichten aus Leipzig – Leipziger Zeitung | 5 Feb 2023 | 18:20


UVERSE – Deine Welt: Leipziger Buchmesse öffnet erstmals Kreativcampus für Jugendliche

Bücher sind Fantasiebeschleuniger, Lebensberater, Verbindungselement und: Inspirationsquelle. Denn dank fantasievoller Geschichten und Ideen eröffnen sich komplett neue Welten. Inspiration für Kinder und Jugendliche bietet das eigens für sie geschaffene Programm rund um Bücher, Podcasts, Comics, Musik aber auch mit zahlreichen interaktiven Spiel- und Kreativangeboten. Erstmals öffnet in diesem Jahr der JugendCampus UVERSE – eine eigene […]

Der Beitrag UVERSE – Deine Welt: Leipziger Buchmesse öffnet erstmals Kreativcampus für Jugendliche erschien zuerst auf Nachrichten aus Leipzig - Leipziger Zeitung.

Quelle: Nachrichten aus Leipzig – Leipziger Zeitung | 5 Feb 2023 | 18:14


Von Leipzig aus durch Europa: Sachsens Justizministerium schickt junge Menschen auf Reisen - Leipziger Volkszeitung

Von Leipzig aus durch Europa: Sachsens Justizministerium schickt junge Menschen auf Reisen  Leipziger Volkszeitung

Quelle: "Sachsen" - Google News | 5 Feb 2023 | 18:00


"Brutaler Nackenschlag": KSC verspielt Sieg - freiepresse.de

"Brutaler Nackenschlag": KSC verspielt Sieg  freiepresse.de

Quelle: "Sachsen" - Google News | 5 Feb 2023 | 17:41


Meinung: Kretschmer grenzt sich von der Bundes-CDU ab - Sächsische.de

Meinung: Kretschmer grenzt sich von der Bundes-CDU ab  Sächsische.de

Quelle: "Sachsen" - Google News | 5 Feb 2023 | 17:05


Skigebiete: Frisch präparierte Pisten locken zahlreiche Skifahrer an

Auf Sachsens Skipisten ist gerade Hochbetrieb. Dabei könnte die weiße Pracht den Skifahrern noch länger erhalten bleiben. Denn laut Deutschen Wetterdienst soll es in den kommenden Tagen richtig frostig werden.

Quelle: Sachsen | Aktuelle Nachrichten, News, Videos, Fotos und Liveticker | MDR.DE | 5 Feb 2023 | 16:59


Entscheidung Sonntagnacht: Dresdner DJ hat Chancen auf Grammy

Am 5. Februar werden in Los Angeles die 65. "Grammy Awards" von der Recording Academy verliehen. In diesem Jahr ist auch ein DJ aus Dresden unter den möglichen Preisträgern.

Quelle: Sachsen | Aktuelle Nachrichten, News, Videos, Fotos und Liveticker | MDR.DE | 5 Feb 2023 | 16:57


Entscheidung Sonntagnacht: Dresdner DJ hat Chancen auf Grammy - MDR

Entscheidung Sonntagnacht: Dresdner DJ hat Chancen auf Grammy  MDR

Quelle: "Sachsen" - Google News | 5 Feb 2023 | 16:57


Sachsen-Anhalt 77-Jährige vor fast 11 Jahren getötet: Mordprozess beginnt

Magdeburg (dpa/sa) - Am Landgericht Magdeburg muss sich ein 35 Jahre alter Mann verantworten, der vor fast 11 Jahren in Wegeleben im Landkreis Harz eine 77-jährige Seniorin getötet haben soll. Dem Ang ...

Quelle: sachsen - BingNachrichten | 5 Feb 2023 | 16:33


"Ostdeutschland kämpft" in Leipzig: So rechtsextrem ist die Kampfsportszene

Im Osten der Republik häufen sich rechte Kampfsportevents. Die Szene ist professionell organisiert und will mit ihrem martialischen Angebot in die Mitte der Gesellschaft."Ostdeutschland kämpft" ist der Name einer Kampfsportveranstaltung, die am Sonntag in der Diskothek "Sax" bei Leipzig beginnt. Solche Veranstaltungen, "Fight-Nights" (dt. Kampfnächte) genannt, sind schon lange keine Seltenheit mehr im Osten.Hier treten neben anderen auch Kampfsportler an, die in der Neonaziszene aktiv sind und ihre Gesinnung offen zur Schau stellen. Veranstalter betonen gern, es würde hier nur um den Sport gehen. Doch das stellt sich als Trugschluss heraus, wenn man mit Menschen spricht, die sich mit den Hintergründen beschäftigen. Torsten Hahnel vom Verein "Miteinander" in Halle beobachtet die extrem rechte Szene seit mehr als zwanzig Jahren. Er erklärt im t-online-Interview, was hinter dem Aufstieg der rechten Kampfsportszene im Osten steckt, wie dort Geld verdient wird und warum sie so gefährlich für die gesamte Gesellschaft ist.t-online: Welche Bedeutung hat die rechte Kampfsportkultur in Ostdeutschland?Torsten Hahnel: Dieses Phänomen gibt es in ganz Ostdeutschland. Da vermischen sich verschiedene Szenen – das ist einmal die Hooliganszene um Fußballklubs, das Security-Gewerbe, teilweise auch Organisierte Kriminalität und eben die Kampfsportszene, die in Kampfsportstudios, sogenannten Gyms trainiert. Dort gibt es zumindest keine klare Abgrenzung zu extrem rechten Personen.Woran erkennt man, dass beispielsweise bei der Veranstaltung im "Sax" bei Leipzig rechte Akteure oder Neonazis mitwirken?Man sieht es relativ schnell, zum Beispiel an Tattoos, die einige Kämpfer tragen. Da gibt es verschiedene Versionen des Hakenkreuzes oder die "Schwarze Sonne", auch ein altes Nazi-Symbol. Und den Spruch "Ruhm und Ehre". Natürlich kennt man die Leute von vielen politischen Aktionen, von Demos, von ganz offenen rechten Aussagen in sozialen Medien. Martin K. und Brian E., die beide prominent auf dem "Ostdeutschland kämpft"-Plakat abgebildet sind, wurden auch beim rechten Überfall auf Connewitz 2016 festgenommen, als 300 bis 400 Neonazis in dem als links geltenden Leipziger Stadtteil randalierten.Welche Rolle spielt Gewalt in dieser Szene?Gewalt ist in der neonazistischen Ideologie und im neonazistischen Alltag ein ganz zentraler Punkt. Die ganze rechte Ideologie beruht darauf, dass Gewalt zur Durchsetzung von politischen und persönlichen Zielen vollkommen legitim ist. Und es ist kein Zufall, dass genau diese Kampfsportevents in der Neonaziszene in den letzten zehn Jahren unglaublich zugenommen haben. Das passt einfach. Man könnte sagen, es ist ein "Match": Neonazis und das Zelebrieren von Gewalt. In der Außendarstellung wird so getan, als wären das ganz normale Sportler, die einfach nur ihrem Hobby nachgehen. Doch das ist ein Trugschluss.Warum?Das ist eine unglaubliche Verharmlosung. Wenn der Organisator des Events sagt: "Na ja, den Spruch "Ruhm und Ehre", das gabs ja auch früher bei den Gladiatoren", dann ist das ein dümmlicher Versuch, davon abzulenken, was wirklich dahintersteht. Diese Männer tragen mit solchen Symbolen und Sprüchen ihre Ideologie ja ganz offen nach außen. Jemand, dem es wirklich nur um den reinen Sport gehen würde, der hätte doch ein Interesse, nicht mit solchen gewalttätigen Personen vermischt zu werden. Genau das findet aber nicht statt.Geht es bei diesen Events und dem Kampfsport auch um Geld?Ja, natürlich. Es gibt viel Merchandise, da werden bestimmte Marken beworben, die wiederum mit Gyms zusammenhängen. Ein bekanntes Gym aus Halle ist da ein sehr gutes Beispiel. Da wird nebenbei auch Geld mit Kleidung verdient. Die Events selber bringen natürlich auch Geld. Und es geht um Einfluss im Security-Gewerbe, damit kann man immer Geld verdienen. Das sind legale Verdienste, die, denke ich, massiv sind in diesem Bereich. Ein großer Teil der Veranstalter macht das aus kommerziellen Motiven. Und viele rechte Kampfsportler auch aus ideologischen Gründen – um Macht und Männlichkeit zu zelebrieren, das sind ja ganz zentrale Begriffe im Neonazismus. Diese Interessen treffen sich dann bei solchen Events wie "Ostdeutschland kämpft".Woher kommt das alles, wie hat sich diese Szene entwickelt?Zum größten Teil liegt der Ursprung in der Fußball-Hooliganszene im Osten. Die gab es schon zu DDR-Zeiten sehr ausgeprägt. Darum geht es auch heute eigentlich immer um alte Ost-Traditionsvereine wie Lok Leipzig, Hallescher FC, Rot-Weiß Erfurt, Dynamo Dresden, die es schon in der DDR gab. Der regionale Bezug ist hier ganz wichtig.Wie ging es dann weiter?Dann kam der Bruch 1990 und diese Vereine sind alle ins Bodenlose abgestürzt, weil sie zum Spielball von irgendwelchen Investoren wurden. Das hat die Fanszene aber eher zusammengeschweißt. Daher kommt heutzutage übrigens auch dieser Titel: "Ostdeutschland kämpft". Die Identifikation mit "Ostdeutschland" ist in der Szene ganz zentral. Das hat auch mit dem Gefühl zu tun "Wir sind die Underdogs", das sich ja auf den ganzen Osten nach der Wende übertragen lässt. In dieser Hooliganszene gab es immer extrem rechte Gruppen und immer extreme Gewalt, besonders natürlich in den Neunzigerjahren.Wie kam der professionelle Kampfsport ins Spiel?Das hat einfach gut gepasst, auch das professionelle Element. Es gab plötzlich Verdienstmöglichkeiten für Menschen, die mit ihrer Biografie sonst schlecht weiterkommen. Da hat sich diese Mischung etabliert aus Security-Gewerbe, Rockerszene und Kampfsport. Wir kennen das hier in Halle ziemlich gut, wie das alles zusammenhängt. Und so ein Gym zu betreiben, mit dem entsprechendem Merchandise und den Events, ist ein gutes Geschäft. Für andere wiederum hat sich die Möglichkeit eröffnet, ihre Kampffähigkeiten, die sie auf der Straße erworben haben, zu professionalisieren, damit Geld zu verdienen. Wir beobachten die Entwicklung seit vielen Jahren – und inzwischen muss man sagen, das ist ja fast schon ein normaler Karriereweg, den heutzutage auch der Nachwuchs geht. Ein Kämpfer sein, männlich und machtvoll, das wird hier professionalisiert. Das ist ein flächendeckendes Problem.Was heißt flächendeckend?Na, flächendeckend im Osten. Im Westen gibt es auch eine Kampfsportszene, aber die ist vor allem migrantisch geprägt.Kennen sich die Akteure aus den verschiedenen Städten?Ja, natürlich. Zum Beispiel das "Imperium Fight Team" von Benjamin Brinsa in Leipzig und Wurzen hängt eng zusammen mit "La Familia" in Halle. Aus Sicht der Szene ist es fast logisch, dass sich so eine Struktur entwickelt hat. Aber es gibt natürlich das Problem, dass von außen viel zu wenig darauf geschaut wird.Welchen Einfluss hat diese Entwicklung auf die Jugendkultur und Jugendarbeit im Osten?Es ist ja eine relative Tristesse gerade im ländlichen Raum, da ist nicht viel los. Die gerade beschriebenen professionalisierten Strukturen bieten sich da als Ersatz an. Darum ist deren vorgebliche Entpolitisierung auch so bedenklich: Das örtliche Kampfsportgym, in dem Neonazis offen aktiv sind, wird dann nicht als rechte Kaderschmiede gesehen, sondern als ein schönes Angebot für den schmächtigen jungen Mann: Hier kannst du was lernen, um im Leben, auf der Straße und im Kampf um den Arbeitsplatz zu bestehen.Was für ein Menschenbild steht dahinter?Das ist so ein wirklich sozialdarwinistisches Bild, das da der Jugend vermittelt wird: Du musst wirklich stark sein, um überleben zu können. Das fällt gerade im Osten und gerade im ländlichen Bereich, muss man so sagen, auf fruchtbaren Boden.Welche Wirkung hat das auf junge Leute in der Region?Bekannte Protagonisten dieser Kampfsportszene sind für Jugendliche so was wie Helden geworden. Wenn man sich einen Benjamin Brinsa, Chef des Leipziger "Imperium Fight Team", anguckt zum Beispiel, der war vor zehn Jahren auch noch so ein schmächtiger junger Mann. Und jetzt kämpft der international, jetzt stellt er was dar, hat was zu sagen. Das wird von einigen Jugendlichen wahrgenommen wie ein richtiger Karriereweg, als könnte man jetzt über den Kampfsport internationaler Popstar werden oder so.Welche Folgen befürchten Sie?Oft wird nicht ernst genommen, was da für eine Sozialisierung von jungen Männern stattfindet. Man könnte auch sagen, diese Kampfsportkultur leistet Vorschub für eine Verrohung der Gesellschaft. Hier wird Gewalt zelebriert: Gewalt ist ästhetisch, Gewalt ist machbar, man kann das lernen und man stellt dann was dar, als Kämpfer. Das ist ein großes Problem, gerade in den Regionen, wo es sonst nur wenige Angebote gibt für junge Leute. Wo es auch wenig demokratische Streitkultur gibt. Wo eben nicht so klar ist, dass nicht immer der Stärkere gewinnt, sondern dass es auch Argumente gibt.Wie schlägt diese erlernte Stärke dann in tatsächliche Kriminalität, tatsächliche Gewalttaten auf der Straße um?Da ist der Überfall 2016 auf Connewitz ein gutes Beispiel. Ein anderes Beispiel ist das gescheiterte Identitären-Haus in Halle. Da sind genau diejenigen, die vorher diese Fähigkeiten in den Kampfsportgyms erworben hatten, mit Helmen und Baseballschlägern bewaffnet rausgelaufen, um potenzielle Gegner anzugreifen. Wenn es vor Ort keine Zivilgesellschaft gibt, die das nicht zulässt, dann bestimmen solche Leute durch eine Atmosphäre der Gewalt das öffentliche Leben zum Beispiel in einer Kleinstadt.Muss die Gesellschaft oder der Staat etwas dagegen tun?Wichtig ist es, Alternativen zu schaffen, gerade im ländlichen Raum. Und es braucht eine offensive Auseinandersetzung mit dem Bild von Stärke und Gewalt, das da zelebriert wird. Soll die junge Generation damit groß werden, dass sie das Recht des Stärkeren verinnerlicht? Und versucht, sich dem anzupassen? Oder werden in der Schule, in demokratischer Jugendarbeit andere Fähigkeiten starkgemacht? Das zu tun wäre die beste Gegenwehr: Die Stärkung einer demokratischen Jugendarbeit, dass gelernt wird, Widerspruch auszuhalten, dass junge Menschen lernen, sich für ihre Ideen einzusetzen, ohne dazu Gewalt oder körperliche Stärke zu nutzen. Da ist der Bildungsbereich zentral. Letztlich geht es um die Frage: In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

Quelle: sachsen | t-online | 5 Feb 2023 | 15:27


Transporter mit 4.000 Kilogramm Dönerfleisch zu viel auf der A4 unterwegs

Die Polizei hat auf der Autobahn 4 ein überladenes Fahrzeug gestoppt. Der Transporter hatte 4.000 Kilogramm Dönerfleisch mehr geladen als zulässig.

Quelle: Sachsen | Aktuelle Nachrichten, News, Videos, Fotos und Liveticker | MDR.DE | 5 Feb 2023 | 14:53


Bautzner lässt Wasser überkochen und verursacht Fettbrand

Überkochendes Wasser wurde einem Mann in Bautzen zum Verhängnis. Durch eine Verkettung von Umständen wurde ein Fettbrand in seiner Küche ausgelöst.

Quelle: Sachsen | Aktuelle Nachrichten, News, Videos, Fotos und Liveticker | MDR.DE | 5 Feb 2023 | 13:48


Leipziger Buchmesse: Messe-Direktor rechnet mit 85.000 weniger Besuchern

Vergangenes Jahr wurde die zweigrößte Buchmesse Deutschlands abgesagt, weil große Verlage fernblieben. Nun werden Tausende Besucher weniger erwartet als vor drei Jahren. Dennoch rechnet der Messe-Chef mit einem Erfolg.

Quelle: Sachsen | Aktuelle Nachrichten, News, Videos, Fotos und Liveticker | MDR.DE | 5 Feb 2023 | 11:31


Umzug nach Leipzig: Das lange Warten auf einen Schulplatz

Der achtjährige Rudi aus Frankreich musste sich in den vergangenen Monaten in Geduld üben. Nach seinem Umzug nach Leipzig gab es für ihn erstmal keinen Schulplatz. Von einer schwierigen Suche mit Happy End.

Quelle: Sachsen | Aktuelle Nachrichten, News, Videos, Fotos und Liveticker | MDR.DE | 5 Feb 2023 | 10:03


Havarie in Sachsen: Abwasserleitung geplatzt, Fäkalien überschwemmen Straße

Seit Samstagabend läuft im sächsischen Dippoldiswalde Abwasser in großen Mengen aus einer havarierten Kläranlage.

Quelle: sachsen - BingNachrichten | 5 Feb 2023 | 9:12


Wurzen: Geburtsklinik bleibt erhalten

Für das Krankenhaus in Wurzen gab es eigentlich ganz andere Pläne. Dagegen regte sich heftiger Widerstand. Nun zieht die Klinikleitung die Konsequenzen.

Quelle: Sachsen | Aktuelle Nachrichten, News, Videos, Fotos und Liveticker | MDR.DE | 5 Feb 2023 | 9:09


Museum in Kamenz zeigt wunderbare Welt der Pilze

Das Museum der Westlausitz in Kamenz zeigt in seiner neuen Sonderausstellung hunderte Pilze aus der Präparatorenwerkstatt von Klaus Wechsler. Die kleinen Kunstwerke sind vom Original nicht zu unterscheiden.

Quelle: Sachsen | Aktuelle Nachrichten, News, Videos, Fotos und Liveticker | MDR.DE | 5 Feb 2023 | 9:05


Fragen und Antworten Arztbesuch: Welche Probleme Menschen mit Behinderung in Sachsen-Anhalt haben

Alte Menschen, Rollstuhlfahrer, Mütter mit Kinderwagen – sie alle sind auf barrierearme Arztpraxen angewiesen. Denn wer noch nicht einmal in die Praxis hineinkommt, kann auch nicht behandelt werden. M ...

Quelle: sachsen - BingNachrichten | 5 Feb 2023 | 8:35


Auszeichnung für Feuerhelden - Sachsen hat tausende Waldbrand-Orden zu wenig

Du hast folgende zwei Optionen: Nutzen Sie BILD.de ohne Tracking, Cookies und ohne personalisierte Werbung BILD Pur ist für alle Nutzer, die nicht getrackt werden möchten. Außer den unbedingt erford ...

Quelle: sachsen - BingNachrichten | 5 Feb 2023 | 7:40


Havarie in Sachsen: Abwasser tritt an Talsperre aus

Dippoldiswalde – Im Abwasserbetrieb der Stadt Dippoldiswalde hat es eine Havarie gegeben. Aus Zuläufen zur Kläranlage Seifersdorf trete Abwasser aus.

Quelle: sachsen - BingNachrichten | 5 Feb 2023 | 7:18


Sachsen 136 Millionen Euro zusätzlich für Nahverkehr in Sachsen

Dresden (dpa/sn) - Die fünf Nahverkehrszweckverbände in Sachsen erhalten in diesem und im nächsten Jahr 136 Millionen Euro zusätzlich. Es handele sich dabei um Regionalisierungsmittel des Bundes, die ...

Quelle: sachsen - BingNachrichten | 5 Feb 2023 | 6:44


136 Millionen Euro zusätzlich für Nahverkehr in Sachsen

D ie fünf Nahverkehrszweckverbände in Sachsen erhalten in diesem und im nächsten Jahr 136 Millionen Euro zusätzlich. Es handele sich dabei um Regionalisierungsmittel des Bundes, die vollständig weiter ...

Quelle: sachsen - BingNachrichten | 5 Feb 2023 | 6:37


Auszeichnungen - Dresden:Sachsen ordert Waldbrandmedaillen nach

Nach den verheerenden Waldbränden im Sommer 2022 sind deutlich mehr Menschen als erwartet für eine Ehrung mit einer Waldbrandmedaille vorgeschlagen worden.

Quelle: sachsen - BingNachrichten | 5 Feb 2023 | 0:47


Sachsen ordert Waldbrandmedaillen nach

N ach den verheerenden Waldbränden im Sommer 2022 sind deutlich mehr Menschen als erwartet für eine Ehrung mit einer Waldbrandmedaille vorgeschlagen worden. Wie die Staatskanzlei am Sonntag mitteilte, ...

Quelle: sachsen - BingNachrichten | 5 Feb 2023 | 0:47


MDR Garten-Florist 2023 Kandidat für Sachsen-Anhalt: Said Farid Sadat aus Salzwedel

Said Farid Sadat aus Salzwedel tritt in diesem Jahr für Sachsen-Anhalt im Wettbewerb MDR Garten-Florist 2023 an. Er arbeitete bereits als Jugendlicher in einem Blumenladen.

Quelle: sachsen - BingNachrichten | 5 Feb 2023 | 0:30


Rodel Weltcup in Altenberg

Julia Taubitz hat beim Weltcup im Rodel in Altenberg ein Heimspiel. Zweimal Silber hat sie bereits eingesammelt. Ob sie noch mehr Weltcuppunkte sammeln konnte erfahren Sie hier.

Quelle: Sachsen | Aktuelle Nachrichten, News, Videos, Fotos und Liveticker | MDR.DE | 4 Feb 2023 | 21:32


Dynamo Dresden fegt Halle vom Platz

Dynamo Dresden meldet mit einem Kantersieg gegen den Halleschen FC wieder Ansprüche für den Aufstieg an. Die Dresdner feiern ihren neuen "Fußball-Gott", während es für den HFC im Tabellenkeller dunkel wird.

Quelle: Sachsen | Aktuelle Nachrichten, News, Videos, Fotos und Liveticker | MDR.DE | 4 Feb 2023 | 20:47


Einberufungsbescheid in der Post: Rechtsextreme verbreiten Angst

Macht sich die Partei Freie Sachsen mit der angeblichen Generalmobilmachung strafbar? Drei Strafrechtler nehmen den Einberufungsbescheid auseinander.Am Donnerstag hat die rechtsextreme Kleinstpartei Freie Sachsen über ihren Hauptverbreitungskanal Telegram dazu aufgerufen, falsche Einberufungsbescheide in den Briefkästen der Nachbarschaft zu verteilen. Fast 2.000 Telegram-Nutzer reagieren auf die geteilte Druckvorlage mit einem Daumen nach oben.Auf ihrer Webseite stellen die Freien Sachsen klar, dass es sich um keine offizielle Mobilmachung handelt – zumindest noch nicht. So auch der Tenor des Einwurfzettels: Wer nicht gegen Russland kämpfen möchte, der müsse jetzt den Protest der Freien Sachsen unterstützen."Anfangsverdacht liegt vor"Ihre Aktion bezeichnet die Kleinstpartei als kreative Art, "für die drohende Kriegsgefahr, die sich in den letzten Wochen immer weiter zugespitzt hat, zu sensibilisieren". Für den Leipziger Grünen-Politiker und Rechtsanwalt Jürgen Kasek haben die Freien Sachsen damit die rechtlichen Grenzen sehr weit ausgedehnt: "Die Ersteller haben sich große Mühe gegeben, ans Original zu erinnern."Statt "Kreiswehrersatzamt" heißt es auf den falschen Einberufungsbescheiden "Wehrkreisersatzamt", statt einem Wappen sind Soldaten zu sehen. Aber Personenkennziffer und Vorgangsnummer finden sich an der gewohnten Stelle: "Ein Anfangsverdacht liegt auf jeden Fall vor, weil die Aktion auf den Schockmoment bei älteren Mitbürgern abzielt", so Kasek. Ein Staatsanwalt müsste sich bei einer Anzeige damit auseinandersetzen. "Ob das unter Kunstfreiheit fällt, darüber lässt sich jetzt streiten."Hinreichend überspitzt?Klaus Walter, Frankfurter Fachanwalt für Strafrecht, sieht nach erster Einschätzung keine strafrechtliche Relevanz – die entscheidenden Punkte seien verändert worden. Der im Schreiben genannte Generaloberst heißt Leo Pard (wie der Kampfpanzer), die Adresse auf dem Brief führt auf einen Dresdner Parkplatz, und die angegebene Telefonnummer ist das Datum des Kriegsbeginns."Natürlich weiß man auch, dass der Einberufungsbescheid nicht als Flugblatt, sondern im Briefumschlag kommt", so Walter. Auch die Passage, dass der neue "Verteidigungsminister bereits fleißig an einem Sondervermögen" arbeite, sei zwar sicherlich falsch. Für eine Verleumdung würde es aber nicht reichen.Verteilen ist OrdnungswidrigkeitPer Mayer, Rechtsanwalt für Strafrecht aus Bingen, kommt zu einer ähnlichen Einschätzung: "Das Schreiben ist hinreichend überspitzt, und von einer Amtsanmaßung können wir auch nicht sprechen, da keine Symbole, Wappen, keine geschützte Begriffe verwendet werden." Des Weiteren sei das Flugblatt von der Meinungsfreiheit gedeckt. Um das Schreiben als Aufruf zum Landfriedensbruch zu verstehen, bleibe es zu unkonkret. "Es ist vielmehr ein kreatives Wachrütteln."Der Leipziger Rechtsanwalt Jürgen Kasek hat dennoch einen rechtlichen Ansatzpunkt gefunden: "Wer etwas verteilt, ohne einen Verantwortlichen im Sinne des Presserechts zu nennen, verstößt gegen das Pressegesetz." Dass der Einwurfzettel von den Freien Sachsen stammt, ist nicht ersichtlich. Das könnte auch den Verteilern auf die Füße fallen.

Quelle: sachsen | t-online | 3 Feb 2023 | 21:13


Ukraine-Krieg: Kretschmer äußert sich kritisch zu Panzerlieferungen

Eine große Mehrheit der Sachsen lehnt Kampfpanzer für die Ukraine ab – auch der Ministerpräsident. Der wünscht sich eine Vermittlerrolle.Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) kann Skepsis seiner Landsleute zur Lieferung von Kampfpanzern an die Ukraine nachvollziehen. "Die Menschen in den neuen Bundesländern haben natürlich über die Jahrzehnte, die sie mit oder unter den Russen der Sowjetunion gelebt haben, auch eine sehr klare Vorstellung über dieses Land, seiner Radikalität und auch Brutalität sowie zur Frage, was ein Menschenleben wert ist oder nicht wert ist", sagte er am Freitag im Politik-Podcast von "Sächsische.de". Sie würden eine andere Betroffenheit fühlen als Menschen in anderen Regionen Europas.Der Ministerpräsident bezog sich auf ein Umfrageergebnis vom Meinungsforschungsinstitut Civey, wonach 70 Prozent der Sachsen die Lieferung von Leopard-Panzern an die Ukraine ablehnen. Man müsse diese Haltung stärker ernst nehmen, sagte er. Es sei falsch, eine Position abzulehnen und als Unmöglichkeit darzustellen, die auf diplomatischen Initiativen bestehe."Konflikt ist nicht militärisch zu lösen"Russland sei der Aggressor, die Ukraine verteidige sich und selbstverständlich brauche dieses Land Unterstützung. Die Frage sei aber, mit welchen Mitteln. "Dieser Konflikt kann nicht auf dem Schlachtfeld gelöst werden, sondern nur durch diplomatische Initiativen."Kretschmer sieht Deutschland mit Blick auf frühere deutsche Diplomatie in einer Vermittlerrolle. "Wir haben als Bundesrepublik Deutschland über Jahrzehnte eine Sicherheits- und Verteidigungsstrategie gehabt, die darin bestand, keine Waffen in Kriegsgebiete zu liefern und uns in solchen Konflikten zurückzuhalten." Nun löse sich innerhalb von Wochen und Monaten alles auf, was die Grundlage für die Sicherheitsarchitektur in den vergangenen Jahrzehnten war, ohne dass es eine neue Strategie gebe. "Ich erwarte, dass das mit der Bevölkerung diskutiert wird."

Quelle: sachsen | t-online | 3 Feb 2023 | 17:42


AfD feiert zehnjähriges Bestehen in Königstein – Gegenprotest geplant

Die AfD will im hessischen Königstein ihr zehnjähriges Parteijubiläum feiern. In der Stadt formiert sich Widerstand. Die "Alternative für Deutschland" (AfD) feiert am Montag, 6. Februar, in Königstein ihr zehnjähriges Bestehen und erinnert damit an ihre Gründung in Oberursel. Zu diesem Anlass werden auch prominente Parteimitglieder wie Alice Weidel und Alexander Gauland im sogenannten "Haus der Begegnung" erwartet. Ab 18 Uhr will die in Teilen rechtsextreme Partei sich selbst feiern.Doch die Veranstaltung ist im Hochtaunuskreis nicht willkommen: Ab 16.30 Uhr ruft ein breites Bündnis unter dem Motto "Zehn Jahre AfD – für uns ein Grund zu protestieren" zu einer Kundgebung vor dem Veranstaltungsort in der Bischof-Kaller-Straße auf. Dem Aufruf haben sich unter anderem die AWO Hessen-Süd, der Paritätische Wohlfahrtsverband Hessen und der Landesverband des Zentralrats der Muslime angeschlossen. Schon am Donnerstag warnen Stadt und Rhein-Main-Verkehrsbund vor Umleitungen und Straßensperrungen wegen der geplanten Protestaktion.Im Aufruf zur Demo des Bündnisses an zivilgesellschaftliche Organisationen heißt es: "Die AfD leistet Verschwörungserzählungen im Kontext der Corona-Pandemie und des Ukraine-Kriegs Vorschub und vergiftet auch im hessischen Landtag das Klima."AfD-Gründungsjubiläum in Königstein"Es gibt keinen Grund zum Feiern", sagt DGB-Kreisvorsitzender Dietmar Mohr des Hochtaunuskreises. Er hoffe, dass viel Bürgerinnen und Bürger öffentlich ihren Unmut dagegen äußern, dass die "rechtsextreme AfD hier im Hochtaunuskreis ihr Gründungsjubiläum begeht".Die AfD steht in aktuellen Umfragen zur Landtagswahl in Hessen am 8. Oktober bei zwölf Prozent. Sie wurde im Februar 2013 in Oberursel gegründet.

Quelle: sachsen | t-online | 3 Feb 2023 | 14:54


BPOLI EBB: Gesuchter Schleuser in Untersuchungshaft

Bundespolizeiinspektion Ebersbach [Newsroom]
Uhyst (ots) - Bundespolizisten stoppten am 2. Februar 2023 an der BAB4-Anschlussstelle Uhyst einen russischen Autofahrer, der entgegen einer Einreisesperre aus Polen kommend eingereist war. Es stellte sich heraus, dass gegen den 43-jährigen Mann ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Sachsen | 3 Feb 2023 | 13:25


BPOLI EBB: 3.331,00 Euro Strafe gezahlt

Bundespolizeiinspektion Ebersbach [Newsroom]
Bautzen (ots) - Die Bundespolizei nahm in der Nacht zum 3. Februar 2023 auf dem BAB4-Rastplatz Oberlausitz bei Bautzen einen per Haftbefehl gesuchten russischen Straftäter fest. Die Beamten hatten um 03:00 Uhr einen aus Polen kommenden Fernreisebus ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Sachsen | 3 Feb 2023 | 13:25


BPOLI BHL: Kurz berichtet - Gesuchte auf der A17 und in Pirna verhaftet

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel [Newsroom]
Pirna (ots) - Innerhalb von vier Tagen stellten Polizeikräfte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel bei ihren Personenkontrollen auf der A17 und am Bahnhof Pirna unter anderem sieben Personen aus Serbien, Rumänien, der Republik Moldau sowie ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Sachsen | 3 Feb 2023 | 10:50


Mann in Freital erstochen – 16-jähriger Verdächtiger stellte sich

Gegen den 16-Jährigen wird wegen Totschlag ermittelt. Für einen Haftbefehl reicht das nicht aus.Der tödliche Angriff ereignete sich am späten Freitagabend im Heilsberger Park in Freital: Ein 16-Jähriger soll am 27. Januar auf einen 22-Jährigen eingestochen haben. Aufgrund der schweren zugefügten Bauchverletzungen verstarb der Mann noch am Tatort.Nun hat sich der Beschuldigte selbst bei der Polizei gestellt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, ob es sich um Notwehr handelte: Gegen den Beschuldigten bestehe deshalb nur ein Anfangsverdacht – die Voraussetzungen reichen nicht aus, um einen Haftbefehl zu erlassen.Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden ermitteln wegen des Verdachts des Totschlags.

Quelle: sachsen | t-online | 2 Feb 2023 | 17:27


BPOLI KLT: Sachbeschädigung am Haltepunkt Wilkau-Haßlau - Bundespolizei sucht Zeugen

Bundespolizeiinspektion Klingenthal [Newsroom]
Wilkau-Haßlau (ots) - Bislang Unbekannte beschädigten am Haltepunkt Wilkau-Haßlau zwei Scheiben der dortigen Fahrplanaushänge. Der Tatzeitpunkt ist unbekannt, ebenso die Höhe des entstandenen Sachschadens. Festgestellt wurde die Straftat am ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Sachsen | 2 Feb 2023 | 15:52


"Kinderzimmer-Dealer"-Prozess in Leipzig: Mitangeklagte gestehen

Zwei mutmaßliche Helfer des als "Shiny Flakes" bekannten Drogenhändlers Maximilian Schmidt legten vor dem Landgericht Leipzig Geständnisse ab.Im Prozess gegen den als "Kinderzimmer-Dealer" und "Shiny Flakes" bekannt gewordenen Maximilian Schmidt aus Leipzig sowie vier Mitangeklagte haben zwei der angeklagten Männer am Donnerstag ein Geständnis abgelegt.Die Staatsanwaltschaft hatte beiden vorgeworfen, dabei geholfen zu haben, einen Online-Shop zu betreiben, über den ab April 2019 unter anderem 16,5 Kilogramm Amphetamin und 2,5 Kilogramm Haschisch verkauft worden sein sollen.Vor dem Leipziger Landgericht räumten beide Männer ein, sie hätten bei der Portionierung und Verpackung der Betäubungsmittel geholfen. Dafür erhielten sie 1.500 Euro bar, zudem sei ihre Miete übernommen worden.Leipzig: Angeklagte berichten Details der VerbrechenEiner der beiden Männer erklärte, er kenne den Angeklagten, dem vorgeworfen wird, für die Logistik des Onlinehandels verantwortlich gewesen zu sein. Sie hätten sich beim Sport kennengelernt, sagte der Verteidiger des Angeklagten vor Gericht. Über ihn habe sein Mandant auch Schmidt kennengelernt. Über seinen Namen und seine Adresse seien Bestellungen für den Shop getätigt worden, hieß es in der Erklärung des Angeklagten. Dieser habe dies zwar geduldet, die Bestellungen jedoch nicht selbst ausgelöst.Beiden Geständnissen zufolge wurden den Helfern Laptops zur Verfügung gestellt, um die Bestellungen abarbeiten zu können. Der andere mutmaßliche Helfer erklärte, er habe die Drogen-Bestellungen nach dem Verpacken mit Briefmarken versehen und in unterschiedliche Briefkästen geworfen. Laut Anklage der Staatsanwaltschaft sollen über 400 Briefe verschickt worden sein."Shiny Flakes": Prozess soll noch bis Juni gehenDen fünf Männern im Alter zwischen 24 bis 42 Jahren wird vorgeworfen, in unterschiedlichem Ausmaß an den Drogen-Geschäften über den frei zugänglichen Webshop beteiligt gewesen zu sein. Maximilian Schmidt war bereits 2015 zu sieben Jahren Jugendstrafe verurteilt worden, weil er damals einen ähnlichen Drogenshop mit dem Namen "Shiny Flakes" aufgezogen hatten.Er hatte zugegeben, fast eine Tonne über das Darknet beschaffte Drogen verkauft zu haben. Die Ware verpackte und versendete er aus seinem Kinderzimmer in Leipzig. Seine Geschichte war Vorlage für ein Filmprojekt des Streaming-Anbieters Netflix: die Serie "How to Sell Drugs Online (Fast)", von der es mittlerweile drei Staffeln gibt. Der aktuelle Prozess vor dem Landgericht Leipzig ist vorerst bis Juni angesetzt.

Quelle: sachsen | t-online | 2 Feb 2023 | 15:15


Staubilanz Sachsen: Deutlich mehr Stau auf der A14 – dafür weniger Rückstau

2022 hat sich der Verkehr und die Staubelastung auf Sachsens Autobahnen normalisiert – einzige Ausnahme ist die A14.Auf den 580 Kilometer langen Autobahnen im Freistaat wurden 2022 über 13.000 Verkehrsstörungen gemeldet, knapp 8.000 weniger als 2021. Damit hat sich die Lage auf Sachsens Autobahnen gegenüber den Vorjahren deutlich entspannt.Laut der ADAC-Staubilanz sticht die A4 immer noch mit Staulängen und Häufigkeit der Verkehrsstörungen heraus: "Allerdings hatten wir letztes Jahr keine Baustelle mehr, die für besonders große Behinderungen gesorgt haben", sagt Sachsens ADAC-Sprecher Falk Forhoff t-online.Für großen Staufrust sorgte noch der Bereich um das Dreieck Dresden-West. Die Baustelle zwischen Mutzschen und Leisnig auf der A14 sei jedoch uneingeschränkt der Aufreger Nummer eins für alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner gewesen.Berufsverkehr spielt untergeordnete RolleFür die A14 wurde eine Staulänge von 3.547 Kilometern und eine Staudauer 1.663 Stunden erfasst. "Aufgrund des deutlich geringeren Verkehrsaufkommen, sorgen Staus auf der A14 im Vergleich zur A4 für deutlich weniger Rückstau", so Forhoff. Insgesamt ist die Anzahl der Staukilometer ist auf sächsischen Autobahnabschnitten gegenüber 2021 um 4.534 Kilometer zurückgegangen. Für Forhoff hänge unter anderem das mit dem veränderten Reiseverhalten zusammen.Während Corona hätten die meisten Urlaubsreisen mit dem Auto stattgefunden. 2022 habe der Flugverkehr wieder an Bedeutung gewonnen, allerdings auch der Berufsverkehr zugenommen – der spiele bei der Jahresbilanz allerdings eine untergeordnete Rolle. Forhoff: "Das zeigt sich schon mit Blick auf die Hauptstautage: Die liegen rund um den Feiertagen."

Quelle: sachsen | t-online | 2 Feb 2023 | 14:00


BPOLI DD: Wichtige Informationen vor dem Spiel: SG Dynamo Dresden gegen den Halleschen FC

Bundespolizeiinspektion Dresden [Newsroom]
Dresden (ots) - Am kommenden Samstag, den 4. Februar 2023, rollt ab 14:00 Uhr wieder der Ball im Rudolf-Harbig-Stadion. Die Bundespolizei Dresden wird zu diesem Anlass mit verstärkten Einsatzkräften an den Bahnhöfen und Haltepunkten, sowie auf ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Sachsen | 2 Feb 2023 | 13:22


Bürgerinitiative Naturpark Sächsische Schweiz kritisiert Totholz-Gutachten

Einen Tag nach Gesprächen zwischen Bürgerinitiative und Nationalpark wird ein Gutachten im Auftrag des Umweltministeriums veröffentlicht. Zufall?Nach den verheerenden Bränden im Sommer 2022 gründete sich eine Bürgerinitiative, die aus dem Nationalpark Sächsische Schweiz einen Naturpark machen möchte – und die Natur nicht mehr nur sich selbst überlassen möchte. Ein Streitpunkt ist das Totholz, da es Brände verursache und im Ernstfall Wege versperre.Um die aufflammende Diskussion "zu versachlichen" hat das Sächsische Umweltministerium am Dienstag ein Gutachten der TU Dresden vorgestellt, das zeigt, dass Totholz im Nationalpark Sächsische Schweiz nicht zu einer verstärkten Ausbreitung des Brandes beigetragen habe.Wurde das Gutachten zurückgehalten?Hanka Owsian, Sprecherin der Bürgerinitiative Naturpark Sächsische Schweiz fühlt sich vom Zeitpunkt der Veröffentlichung überrumpelt – einen Tag nach dem sehr hoffnungsvollen Auftaktgespräch zwischen der Bürgerinitiative und der Nationalparkverwaltung: "Das Gutachten war am Montag gar kein Gesprächsthema – weil es der Nationalparkverwaltung noch gar nicht vorlag", sagte Owsian t-online. Die Sprecherin fragt sich, warum das Gutachten, welches bereits Ende 2022 vorgelegen haben soll, exakt einen Tag nach dem Auftaktgespräch veröffentlicht wurde.Lesen Sie hier, warum sich die Bürgerinitiative gegründet hat und mehr über ihre Ziele."Darüber hinaus ist unklar, ob die Art und Weise, mit welcher der Minister die Inhalte vortrug, tatsächlich zur angestrebten Versachlichung des Themas beiträgt und beitragen kann", so Owsian. Teilweise entstehe der Eindruck, dass womöglich das Anliegen der Bürgerschaft sowie deren Befürchtungen in ihrer Ernsthaftigkeit die politischen Entscheidungsträger noch nicht erreicht hätten.20 Millionen Umsatzeinbußen im TourismusNoch sei es für eine abschließende Bewertung des Gutachtens zu früh: Die Bürgerinitiative möchte die nächsten Tage nutzen, um sich intensiv mit den Inhalten auseinandersetzen."Nach einer ersten Durchsicht entsteht der Eindruck, dass alles nicht so schlimm war und eigentlich keine Brandvorsorgemaßnahmen notwendig sind", so Owsian weiter: "Das kann nicht das Fazit dieses grenzüberschreitenden Großschadensereignisses sein, welches allein auf sächsischer Seite 10 Millionen Einsatzkosten und etwa 20 Millionen Umsatzeinbußen in der Tourismuswirtschaft zur Folge hatte"

Quelle: sachsen | t-online | 2 Feb 2023 | 12:55


Bierabsatz in Sachsen: "Größte Herausforderung der Braugeschichte"

Deutsche Brauereien können zwar noch nicht an die Absätze aus Vor-Corona-Zeiten anknüpfen – aber sie steigen deutlich. Nur nicht in Sachsen.Sächsische Brauereien haben 2022 etwas weniger Bier abgesetzt als noch im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mitteilte, flossen im In- und Ausland insgesamt rund 703 Millionen Liter sächsisches Bier. Das sind etwa 0,5 Prozent weniger als 2021. Die Menge an Bier, die sächsische Brauereien in Deutschland verkauften, stagnierte den Zahlen zufolge.Sächsische Brauereien konnten demnach nicht von der allgemeinen Entwicklung in Deutschland profitieren. Denn laut Destatis stieg der Bierabsatz deutscher Brauereien 2022 um rund 2,7 Prozent. Im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 ist das allerdings immer noch ein Minus von etwa fünf Prozent."Größte Herausforderung der Braugeschichte"Insgesamt stehe die deutsche Brauwirtschaft aufgrund gestiegener Kosten für Rohstoffe und Energie unter hohem Druck, klagte der Deutsche Brauer-Bund. "Zahlreiche Brauereien in Deutschland haben für dieses Jahr bereits Preiserhöhungen angekündigt", sagte Hauptgeschäftsführer Holger Eichele.Doch trotz Preiserhöhungen stehen noch ganz andere Brauereien vor der "größten Herausforderung der deutschen Braugeschichte". Lesen Sie hier, wie Bierhersteller von Meißen bis Bautzen reagieren.

Quelle: sachsen | t-online | 2 Feb 2023 | 11:01


Seniorin aus Bad Schandau betrogen: 16.000 an der Haustür übergeben

Um ihre Tochter aus einer vermeintlichen Haft zu befreien, wollte die 79-Jährige den Tätern noch mehr Geld übergeben. Ein Bankmitarbeiter rettete sie.Am Mittwoch wurde eine 79-Jährige aus Bad Schandau um 16.000 Euro betrogen. Die Täter behaupteten, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hatte und könnte nur gegen eine Kaution von 60.000 Euro aus der Haft entlassen werden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.Die Seniorin übergab einem unbekannten Boten alles Bargeld, dass sie zu Hause hatte. Als sie anschließend zu einer Sparkasse ging, um weiteres Geld abzuheben, machte sie eine Mitarbeiterin auf den Betrug aufmerksam.

Quelle: sachsen | t-online | 2 Feb 2023 | 10:49


BPOLI EBB: Kumpel verhindert Haft

Bundespolizeiinspektion Ebersbach [Newsroom]
Bischofswerda / Bautzen (ots) - Weil ein Kumpel die fällige Geldstrafe in Höhe 1640,00 EUR bei einer Polizeidienststelle in Berlin bezahlte, entging ein 45-jähriger Russe einer 150-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe. Der Mann wurde wegen des ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Sachsen | 2 Feb 2023 | 8:33


FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 1. Februar 2023

Feuerwehr Dresden [Newsroom]
Dresden (ots) - Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 217 Mal alarmiert. In 64 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Zwei Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Sachsen | 2 Feb 2023 | 8:14


BPOLI C: Bundespolizeiinspektion Chemnitz- Herrenloser Gegenstand am HBF-Chemnitz

Bundespolizeiinspektion Chemnitz [Newsroom]
Chemnitz (ots) - Am 31. Januar 2023 gegen 12:40 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Chemnitz durch die Mitarbeiter des Einkaufmarktes- Nimm`s mit- über einen herrenlosen Rucksack informiert, welcher innerhalb des Einkauf-marktes im Bereich einer ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Sachsen | 31 Jan 2023 | 14:19


BPOLI C: Bundespolizei vollstreckt in Reitzenhain mehrere Haftbefehle

Bundespolizeiinspektion Chemnitz [Newsroom]
Marienberg/Reitzenhain (ots) - Insgesamt 3 Haftbefehle vollstreckten Beamte der Bundespolizei am gestrigen Tag bei Kontrollen im Bereich Reitzenhain. Eine davon endete in der JVA. Eine 40-jährige Slowakin wurde im Rahmen der Binnengrenzfahndung ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Sachsen | 31 Jan 2023 | 11:45


BPOLI EBB: Sturmgewehr entpuppt sich als verbotene Softairwaffe

Bundespolizeiinspektion Ebersbach [Newsroom]
Jonsdorf (ots) - Die Bundespolizei kontrollierte am 29. Januar 2023 in Jonsdorf um 21:45 Uhr einen Autofahrer, in dessen Kofferraum dem Anschein nach ein Sturmgewehr nebst Magazin lag. Dieses entpuppte sich als illegale Softairwaffe ohne ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Sachsen | 30 Jan 2023 | 12:45


LVZ-Forum zur Oberbürgermeister-Wahl in Delitzsch

Am 29. Mai wird in Delitzsch ein neuer Oberbürgermeister gewählt – zuvor lädt die LVZ am 16. Mai zum Wahl-Talk mit den OBM-Kandidaten ins Hotel Zum Weißen Ross ein. Leserinnen und Leser können sich ab sofort anmelden.

Quelle: LVZ.de - Alle Meldungen aus dem Ressort Region | 9 May 2022 | 5:46


Ostrau: Im Noschkowitzer Wald große Hau-Ruck-Aktion

In sechs Stunden bekam das Naherholungszentrum Noschkowitzer Wald eine Verjüngungskur beim MDR-Frühlingserwachen. Hier gibts Fotos. Ab Montag läuft im Netz ein Voting. Hier steht, wie es geht.

Quelle: LVZ.de - Alle Meldungen aus dem Ressort Region | 8 May 2022 | 20:25


Ostrau: Im Noschkowitzer Wald große Hau-Ruck-Aktion

In sechs Stunden bekam das Naherholungszentrum Noschkowitzer Wald eine Verjüngungskur beim MDR-Frühlingserwachen. Hier gibts Fotos. Ab Montag läuft im Netz ein Voting. Hier steht, wie es geht.

Quelle: LVZ.de - Alle Meldungen aus dem Ressort Region | 8 May 2022 | 20:25


Sachsens CDU feiert „enorm starken Wahlsieg“

Sachsens CDU sieht im Ausgang der Wahl in Schleswig-Holstein einen Sieg für Daniel Günther, Sachsens SPD ebenso – und nicht für die Bundes-CDU. Und die Grünen sehen Erfolge auch auf dem flachen Land.

Quelle: LVZ.de - Alle Meldungen aus dem Ressort Region | 8 May 2022 | 20:13


Weniger Farben erlaubt: Wie Tätowierer Tommy Gröbel aus Borna damit umgeht

Seit Januar sind viele Farben bei Tattoos verboten. Grund ist eine EU-Verordnung. Der Tätowierer Tommy Gröbel aus Borna erzählt hier, wie er damit umgeht und wo es aktuell Probleme gibt.

Quelle: LVZ.de - Alle Meldungen aus dem Ressort Region | 8 May 2022 | 19:27


Weniger Farben erlaubt: Wie Tätowierer Tommy Gröbel aus Borna damit umgeht

Seit Januar sind viele Farben bei Tattoos verboten. Grund ist eine EU-Verordnung. Der Tätowierer Tommy Gröbel aus Borna erzählt hier, wie er damit umgeht und wo es aktuell Probleme gibt.

Quelle: LVZ.de - Alle Meldungen aus dem Ressort Region | 8 May 2022 | 19:27


Weniger Farben erlaubt: Wie Tätowierer Tommy Gröbel aus Borna damit umgeht

Seit Januar sind viele Farben bei Tattoos verboten. Grund ist eine EU-Verordnung. Der Tätowierer Tommy Gröbel aus Borna erzählt hier, wie er damit umgeht und wo es aktuell Probleme gibt.

Quelle: LVZ.de - Alle Meldungen aus dem Ressort Region | 8 May 2022 | 19:27


Weniger Farben erlaubt: Wie Tätowierer Tommy Gröbel aus Borna damit umgeht

Seit Januar sind viele Farben bei Tattoos verboten. Grund ist eine EU-Verordnung. Der Tätowierer Tommy Gröbel aus Borna erzählt hier, wie er damit umgeht und wo es aktuell Probleme gibt.

Quelle: LVZ.de - Alle Meldungen aus dem Ressort Region | 8 May 2022 | 19:27


Straußenfarm in Hartha: Volksfeststimmung mit Tanz, Musik und Vielweiberei

Wenn die Straußenfarm in Hartha zum Muttertags-Hoffest ruft, kommen nicht nur Mütter. Rappelvoll ist es am Sonntag bei Burkhardts, die mit ihrer Mischung aus Direktvermarktern, Musik, Kinderspaß und großen Vögeln den Nerv des Publikums treffen. Mit Straußen-Hahn Herkules will aber kein Mann tauschen, trotz Vielweiberei.

Quelle: LVZ.de - Alle Meldungen aus dem Ressort Region | 8 May 2022 | 18:41


Straußenfarm in Hartha: Volksfeststimmung mit Tanz, Musik und Vielweiberei

Wenn die Straußenfarm in Hartha zum Muttertags-Hoffest ruft, kommen nicht nur Mütter. Rappelvoll ist es am Sonntag bei Burkhardts, die mit ihrer Mischung aus Direktvermarktern, Musik, Kinderspaß und großen Vögeln den Nerv des Publikums treffen. Mit Straußen-Hahn Herkules will aber kein Mann tauschen, trotz Vielweiberei.

Quelle: LVZ.de - Alle Meldungen aus dem Ressort Region | 8 May 2022 | 18:41


Seite aufgebaut in 6.398 Sekunden

zurück zum NewsTicker...