Wer einmal lügt dem...



Warum vertrauen immer weniger Menschen den Staats- und Massenmedien, sowie der Politik? Ganz einfach, weil Staats- und Massenmedien im Gleichschritt mit der bestimmenden Politkaste marschieren. Am letzten Samstag hätten sich weitaus weniger Menschen zur Corona-Demo nach Berlin begeben, wenn Staats- und Massenmedien neutral und nicht regierungskonform berichteten. Es sind stets die gleichen sogenannten „Experten“ die im Staatsfernsehen und den Massenmedien ihre Darstellungen vorbringen dürfen, natürlich immer im Interesse der herrschenden Politik. Andere Meinungen anderer „Experten“, die abweichend der politischen Vorgaben handeln, werden von den Staats- und Massenmedien als Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme oder sogar im schlimmsten Fall als „Nazis“ dargestellt.

Der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk, wie sich das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen gerne nennt, kann gar nicht anders, denn in den Gremien sitzen Politiker, die sowohl das Programm und die Berichterstattung zumindest stark beeinflussen. Auch die hochdotierten Chefposten (Intendanten) sind nur mit dem Wohlwollen der bestimmenden Politiker zu erhalten. Die Auswahl der anderen zu vergebenen Posten ist stark von der politischen Gesinnung abhängig und die ist bei den Staatsmedien linksgrün ausgerichtet.

Die meisten Massenmedien sind entweder teilweise im Parteienbesitz, oder hängen am Tropf der bestimmenden Politkaste. Jetzt will die Politik die Massenmedien noch mehr mit Steuermitteln unterstützen, damit keine Zeitung es mehr wagt abweichend des politischen Willens zu berichten. Somit haben wir in Deutschland fast nur noch regierungskonforme Medien, die entweder über Zwangsgebühren (ÖR) oder staatlichen Subventionen ihre Finanzierung finden. Der Glaubwürdigkeit erweist dies einen Bärendienst, denn fast alle Medien sind damit endgültig nur noch das Sprachrohr der etablierten Politkaste.

Die Medien versuchen seit Jahren die Migration schön zu schreiben, indem sie stets beteuern das Deutschland Einwanderung benötigt. Zum Teil ist es sogar richtig, denn ohne ausländische Arbeitskräfte würden viele Wirtschaftszweige nicht funktionieren. Es sind Ärzte, Krankenschwestern, Industriearbeiter, landwirtschaftliche Helfer, Bauarbeiter, IT Fachleute und vieles mehr. Sie sind willkommen und erhalten für die zu verrichtende Arbeit das doppelte bis 10fache Gehalt, als sie in ihren Heimatländern für die gleiche Arbeit bekämen. Aus diesem Grund kommen diese Migranten nach Deutschland und nicht weil sie das Land so schön finden um hier nur Sozialhilfe abzukassieren. Diese Art der Migration braucht Deutschland um das demografische Problem zu lösen. Nur die Medien schmeißen die komplette Migration in einem Topf, sie differenzieren nicht. Deutschland braucht keine Masseneinwanderung in das Sozialsystem, welches diese Leute nur zerstören. Die meisten einreisenden Migranten, die über das Asylsystem nach Deutschland kommen, bleiben lebenslange Sozialhilfeempfänger. Im August 2019 gab es unter den Ausländern 2 Millionen Hartz-4 Empfänger und jetzt bei Corona wird der Anteil nochmals gestiegen sein. Dazu kommen noch Asylbewerber, Geduldete oder zur Ausreise verpflichtete Ausländer, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen. Es wäre schon bedeutend, wenn die Medien bei der Migration differenzieren, nur es ist nicht der politische Wille, also unterlassen es die Medien.

Nie wird von den Medien der Hauptgrund für Massenmigration, Klimaänderung oder Seuchen genannt. Es ist die ständig verschwiegene Bevölkerungsexplosion, die bei statista.de leicht einsehbar ist. 1975 lebten auf diesen Planeten ca. 4 Milliarden Menschen, 2020 ca. 8 Milliarden. In nur 45 Jahren hat sich die Weltbevölkerung verdoppelt und den größten Bevölkerungszuwachs hat Afrika. Die Afrikaner haben sich zwar überdurchschnittlich vermehrt, aber es nicht geschafft ihre vielen Menschen zu ernähren. Wer nach Gründe sucht für alle Miseren sollte zuerst bei der Menschenmassenvermehrung anfangen, denn hier ist die Mutter aller Probleme zu finden. Doch leider beherrschen die Medien nur erfundene Gründe.

Fast jedes Jahr treiben die Medien, im Auftrag der Politkaste, eine neue Sau durch das Dorf. Erst war es der Atomunfall in Fukushima, der zwar in Deutschland nie so passiert wäre, aber die Grundlage für das Aus der AKW (nur in Deutschland) bedeutete. Dafür hat Deutschland heute Tausende von Windrädern, den teuersten Strom, die unsicherste Stromversorgung und ist abhängig von Atomstrom aus dem Ausland. Jetzt folgt noch das Spinnen von der Elektrifizierung des Verkehrs, ohne überhaupt den benötigten Strombedarf abdecken zu können. Tatsachengerechte Kommentierung hier Fehlanzeige, nur politische Lügen und Träume.

Dann folgte die Masseneinwanderung, die seit 2015 durch die Medien geistert. Hierbei überboten und überbieten sich die Medien noch heute mit Lügen. Hier werden Sozialhilfeempfänger zu Facharbeitern gelogen, die Migrationskosten aus der Portokasse gezahlt, Randalierer sind Partygänger, Vergewaltiger sind Kulturfremde, Mörder sind Psychopathen usw..

Im letzten Jahr war FFF dran, hier wurden Schulschwänzer zu intelligenten und denkenden Kindern gelogen, eine verwöhnte Wohlstandsjugend die lediglich froh war die Schulbank nicht zu drücken. Die Kinder waren willige Helfer der GRÜNEN und der Regierung, die auf gelogenen Wunsch dieser Wohlstandsjugend sofort die CO² Steuer einführte, um das Volk noch mehr abzuzocken.

In diesem Jahr folgte dann Corona und die verlogenen Medien und die verlogene Politik fingen an sich zu wundern, warum so viele den Medien und der Politik einfach nicht mehr glauben wollen. Im Corona-Wahn verschleudert die Politik Hunderte Milliarden Euro, alles Geld was das Volk zurückzahlen muss. Alle zu treffenden Maßnahmen geben nur die „Experten“ des RKI vor, als einzige weise Macht. Jeder der was anderes behauptet ist Verschwörungstheoretiker, rechtsextrem oder beides und kommt in den Medien nicht zu Wort. Bei Corona ist das RKI der Gott und die Medien sind ihm tief ergeben.

Zum Schluss ein kleines Beispiel, wie die Politik lügt und die Medien brav die Lüge weiter gibt. Was hier im Kleinen geschieht, passiert durchaus auch bei anderen politisch ergaunerten Milliardenbeträgen.

Neues Messverfahren für die KfZ-Steuer

Der vom Staat erhobene Steuersatz richtet sich nach Hubraum und CO² Ausstoß und dieser CO² Ausstoß, ein Lieblingsspielzeug grüner Politik, erhöhte sich ab dem 1. September 2018 drastisch. Die KfZ Hersteller müssen ab diesem Zeitpunkt ein anderes Prüfverfahren anwenden, nicht mehr auf dem Prüfstand sind die CO² Werte zu ermitteln, sondern im Fahrbetrieb. Hier bedarf es kein Rechengenie um festzustellen, dass dann die eingetragenen Emissionswerte der Hersteller bei allen Kraftfahrzeugen höher liegen. Diese neu geschaffene Verordnung wird von der Politik frech als Verbraucherschutz verkauft, weil die eingetragenen Werte dann realitätsnäher wären, aber hat in Wahrheit nur ein Ziel, die Sätze für die zu erhebende KfZ-Steuer heraufzusetzen. Höher gemessene Emissionswerte bei dem gleichen Fahrzeug aufgrund eines anderen Prüfverfahrens ergibt lediglich einen höheren Steuergewinn für den Fiskus, ansonsten bleibt alles gleich. Steuerabzocke als Verbraucherschutz deklarieren, für so dumm hält die Politik ihr Volk.