Nachrichten aus Nordrhein-Westfalen



Parlamentswahl in Italien: Wahl in Italien: Radikale Rechte liegt laut Prognosen vorne

Bei der Parlamentswahl in Italien hat sich laut Prognosen die Allianz um die rechtsradikale Partei Fratelli d'Italia durchgesetzt. Deren Chefin Meloni könnte die künftige Regierung als erste Ministerpräsidentin Italiens anführen.

Quelle: WDR.de | 25 Sep 2022 | 23:57


Krieg gegen die Ukraine: Ukraine-Blog: ++ Kiew hat US-Flugabwehrsystem erhalten ++

Laut dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj hat die Ukraine fortschrittliche US-Flugabwehr erhalten. Der Nationale Sicherheitsberater der USA warnt Russland vor "katastrophalen Konsequenzen". Die Entwicklungen vom Sonntag zum Nachlesen.

Quelle: WDR.de | 25 Sep 2022 | 23:51


POL-HAM: Versuchter Raub in Grünanlage

Polizeipräsidium Hamm [Newsroom]
Hamm-Westen (ots) - Zu einem versuchten Raub kam es am Sonntagabend, den 25.09, gegen 21 Uhr, in einer Grünanlage zwischen Wilhelmstraße und Lange Straße. Ein 35-jähriger Fußgänger wurde von einer männlichen Person angegangen, welche sich ihm ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Nordrhein-Westfalen | 25 Sep 2022 | 23:47


POL-HAM: Zeuge hilft Polizei bei Aufklärung von Unfallflucht

Polizeipräsidium Hamm [Newsroom]
Hamm-Mitte (ots) - Am Sonntag, den 25.09, gegen 17.45 Uhr, kam es auf der Hafenstraße, in Höhe der Hausnummer zwölf, zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein 53-jähriger Mann kam mit seinem Dacia Logan nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Nordrhein-Westfalen | 25 Sep 2022 | 23:17


FW-BO: Brand am ICE

Feuerwehr Bochum [Newsroom]
Bochum (ots) - Am Sonntagabend den 25.10.2022 kam es gegen 20:35 Uhr zu einem Brand an einem ICE. An dem Zug, der aus Essen kommend Richtung Dortmund unterwegs war, wurde während der Fahrt eine Rauchentwicklung an einem der hinteren Personenwagen ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Nordrhein-Westfalen | 25 Sep 2022 | 22:46


Wahl in Italien: Kommt der Rechtsruck?

Italien wählt ein neues Parlament. Bei den vorgezogenen Wahlen könnte ein rechtes Bündnis das Rennen machen und die Rechtsextreme Giorgia Meloni Ministerpräsidentin werden. Warum? Und was bedeutet das?

Quelle: WDR.de | 25 Sep 2022 | 21:29


FW-EN: First Responder und Kaminbrand

Feuerwehr Herdecke [Newsroom]
Herdecke (ots) - Die Freiw. Feuerwehr Herdecke musste am Samstag zu zwei Einsätzen ausrücken. Um 13:32 Uhr wurden die Feuerwehrkräfte zu einem internistischen Notfall in einen Gastronomiebetrieb an der Hengsteyseestraße gerufen. Da zu dem ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Herdecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Nordrhein-Westfalen | 25 Sep 2022 | 21:22


Teilmobilmachung in Dagestan: Dagestan: Polizei geht gegen Demo wegen Teilmobilmachung vor

Auch aus der muslimisch geprägten russischen Teilrepublik Dagestan sollen Männer in den Krieg gegen die Ukraine ziehen. Bei Protesten gegen Putins Anordnung ging die Polizei hart gegen die Demonstranten vor.

Quelle: WDR.de | 25 Sep 2022 | 20:42


FW-EN: Wetter - Umweltschutzeinsatz am Abend

Feuerwehr Wetter (Ruhr) [Newsroom]
Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löscheinheit Wengern wurde am Samstag, 24.09.2022 um 19:21 Uhr zu einem Umweltschutzeinsatz auf der Osterfeldstraße alarmiert. Hier hatte eine unbekannte Person an der Bushaltestelle Nordstrasse zwei Behälter mit ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Nordrhein-Westfalen | 25 Sep 2022 | 20:39


Nach Unfall auf Haaner Kirmes: Wie sicher sind Fahrgeschäfte?

Immer wieder kommt es zu Unfällen auf Fahrgeschäften in Freizeitparks und bei der Kirmes. Dabei ist der Sicherheitsstandard sehr hoch und es finden regelmäßig Kontrollen statt.

Quelle: WDR.de | 25 Sep 2022 | 20:25


Hohe Energiepreise: Hohe Energiepreise: SPD kündigt Ende der Gasumlage an

Wegen drastisch steigender Energiekosten rückt eine Gaspreisbremse immer stärker in den Blick - und die geplante Gasumlage wackelt. SPD-Chefin Esken sagte im Bericht aus Berlin, sie rechne in Kürze mit einem Aus für die Umlage.

Quelle: WDR.de | 25 Sep 2022 | 20:21


DEL: Düsseldorfer EG und Iserlohn Roosters geben Punkte im Schlussdrittel ab

Sowohl die Iserlohn Roosters als auch die Düsseldorfer EG haben am dritten Spieltag in der DEL Niederlagen einstecken müssen. Gegentore in der Endphase der Spiele waren dafür verantwortlich.

Quelle: WDR.de | 25 Sep 2022 | 19:57


Ruhrgebiet: Stadt schneidet bei Ranking sehr schlecht ab – es ist nicht Gelsenkirchen

Das Ruhrgebiet kann in einem Ranking mal wieder nur von den obersten Plätzen träumen. DIESE Stadt trifft es besonders hart.

Quelle: DerWesten.de | 25 Sep 2022 | 19:54


Steinmeier Ehrengast bei Corvey-Jubiläum

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist Ehrengast beim Festakt des Jubiläums in Corvey. Das ehemalige Kloster und heutige UNESCO-Weltkulturerbe wird 1.200 Jahre alt.

Quelle: WDR.de | 25 Sep 2022 | 19:38


POL-VIE: 220923 Nettetal - Breyell: Einbruch in Einfamilienhaus - Schmuck und PKW entwendet

Kreispolizeibehörde Viersen [Newsroom]
Netteta-Breyell (ots) - Zwischen dem 11.09.2022, 00:00 Uhr und dem 25.09.2022, 13:00 Uhr kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus auf der Straße Felderend in Nettetal Breyell. Unbekannte Täter hebelten die Kellertür auf und verschafften ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Nordrhein-Westfalen | 25 Sep 2022 | 19:09


FW Bad Honnef: Auffahrunfall mit drei verletzten Personen

Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef [Newsroom]
Bad Honnef, BAB3>K (ots) - Gegen 14:30 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall auf der BAB3 kurz hinter der Anschlussstelle Siebengebirge in Fahrtrichtung Köln. Insgesamt drei PKWs waren an dem Unfall beteiligt. Es gab zwei leicht verletzte Personen und ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Nordrhein-Westfalen | 25 Sep 2022 | 18:57


DEL: Düsseldorfer EG und Iserlohn Roosters geben Punkte im Schlussdrittel ab - tagesschau.de

DEL: Düsseldorfer EG und Iserlohn Roosters geben Punkte im Schlussdrittel ab  tagesschau.de

Quelle: "NRW" - Google News | 25 Sep 2022 | 18:55


POL-VIE: 220925 Grefrath - Vinkrath: Einbruch in Mehrfamilienhaus - Wertgegenstände und Bargeld gestohlen

Kreispolizeibehörde Viersen [Newsroom]
Grefrath-Vinkrath (ots) - Zwischen dem 22.09.2022, 05:30 Uhr und dem 25.09.2022, 13.10 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zutritt in ein Mehrfamilienhaus Rütersend in Grefrath. Dort hebelten sie die Terrassentür der Erdgeschosswohnung auf und ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Nordrhein-Westfalen | 25 Sep 2022 | 18:54


Hund in NRW von Tierheim gerettet – „So viel Leid auf einem Hundegesicht ist schwer zu ertragen“ - DER WESTEN

Hund in NRW von Tierheim gerettet – „So viel Leid auf einem Hundegesicht ist schwer zu ertragen“  DER WESTEN

Quelle: "NRW" - Google News | 25 Sep 2022 | 18:43


Hund in NRW von Tierheim gerettet – „So viel Leid auf einem Hundegesicht ist schwer zu ertragen“

Adelheid, ein kleiner Hund aus NRW, ist in schlechter Verfassung. Jetzt hat das Tierheim Moers ein Update gegeben.

Quelle: DerWesten.de | 25 Sep 2022 | 18:43


71-jähriger Motorradfahrer stirbt auf Landstraße

Quelle: Nrw | 25 Sep 2022 | 17:59


Frauen-Bundesliga: Duisburg und Essen gewinnen

Der MSV Duisburg hat sich mit einem überzeugenden Spiel bei Turbine Potsdam durchgesetzt. Auch die SGS Essen sammelt gegen den SV Meppen die ersten Punkte ein.

Quelle: WDR.de | 25 Sep 2022 | 17:54


NRW: Land will mehr finan­zi­el­le Hil­fen beim Entlastungspaket

NRWs Wirtschaftsministerin hat die Bundesregierung aufgefordert, einen deutlich höheren Anteil des dritten Entlastungspakets zu übernehmen.

Quelle: nrw - BingNachrichten | 25 Sep 2022 | 17:54


Waldorfschule in Rheine bleibt geschlossen

Das Verwaltungsgericht Münster hat den Eilantrag des Trägervereins der Freien Waldorfschule Rheine abgelehnt, der sich gegen die Aufhebung der Schulgenehmigung gewandt hatte.

Quelle: WDR.de | 25 Sep 2022 | 17:49


Land NRW sucht Familien mit Kindern für Studie – Tausende Haushalte benötigt - ruhr24.de

Land NRW sucht Familien mit Kindern für Studie – Tausende Haushalte benötigt  ruhr24.de

Quelle: "NRW" - Google News | 25 Sep 2022 | 17:44


NRW: Motorradfahrer kommt von Straße ab und stirbt – Polizei steht vor Rätsel - DER WESTEN

NRW: Motorradfahrer kommt von Straße ab und stirbt – Polizei steht vor Rätsel  DER WESTEN

Quelle: "NRW" - Google News | 25 Sep 2022 | 17:39


NRW: Motorradfahrer kommt von Straße ab und stirbt – Polizei steht vor Rätsel

In NRW kam ein 71-Jähriger bei einem Motorradunfall ums Leben. Die Polizei kann sich den Grund für das Unglück nicht erklären.

Quelle: DerWesten.de | 25 Sep 2022 | 17:39


NRW will mehr finanzielle Hilfen des Bundes beim "Entlastungspaket" - BSAktuell

NRW will mehr finanzielle Hilfen des Bundes beim "Entlastungspaket"  BSAktuell

Quelle: "NRW" - Google News | 25 Sep 2022 | 17:36


Marcus Optendrenk (CDU) im neuen Amt als NRW-Finanzminister - RP ONLINE

Marcus Optendrenk (CDU) im neuen Amt als NRW-Finanzminister  RP ONLINE

Quelle: "NRW" - Google News | 25 Sep 2022 | 17:36


Sechs Verletzte auf A1 nach Unfall mit Kleinbus

Quelle: Nrw | 25 Sep 2022 | 17:14


Wetter in NRW: Erst Sonne – doch dann kommt es richtig dicke

Der 23. September markierte den offiziellen Herbstanfang. Prompt zieht das Wetter in NRW plötzlich ganz andere Seiten auf! Es wird heftig!

Quelle: DerWesten.de | 25 Sep 2022 | 17:10


Steinmeier Ehrengast bei Corvey-Jubiläum - tagesschau.de

Steinmeier Ehrengast bei Corvey-Jubiläum  tagesschau.de

Quelle: "NRW" - Google News | 25 Sep 2022 | 17:08


FW-MG: Erfreuliches Wiedersehen - etwa 70 ehemalige Blauröcke versammeln sich am Bildungszentrum der Feuerwehr

Feuerwehr Mönchengladbach [Newsroom]
Mönchengladbach-Wickrath, 21.09.2022, ab 17:00 Uhr, Orffstraße (ots) - Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause haben sich etwa 70 Mitglieder aus der Ehrenabteilung der Berufsfeuerwehr und den Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr am ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Nordrhein-Westfalen | 25 Sep 2022 | 17:06


POL-HAM: Illegales Kraftfahrzeugrennen - Führerschein und Auto sichergestellt

Polizeipräsidium Hamm [Newsroom]
Hamm-Uentrop (ots) - Am Sonntag, 25. September, gegen 00.30 Uhr fiel einer Zivilstreife des Verkehrsdienstes der Hammer Polizei auf der Soester Straße ein 33-jähriger 5er-BMW- Fahrer auf, der zunächst auf das Zivilfahrzeug der Beamten dicht ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de - Nordrhein-Westfalen | 25 Sep 2022 | 16:46


Mann rast mit Auto über die A31 und kommt von Fahrbahn ab

Quelle: Nrw | 25 Sep 2022 | 16:45


Farke schickt übrige Spieler während der WM in Urlaub

Quelle: Nrw | 25 Sep 2022 | 16:42


Endlich Herbst! Darum feiern wir die gemütliche Jahreszeit - tagesschau.de

Endlich Herbst! Darum feiern wir die gemütliche Jahreszeit  tagesschau.de

Quelle: "NRW" - Google News | 25 Sep 2022 | 16:27


Fahrraddemo-Teilnehmer übergeben Petition an Minister

Quelle: Nrw | 25 Sep 2022 | 16:17


Erfolgreiche Hunde-Profile im Netz: Petfluencer-Awards

Quelle: Nrw | 25 Sep 2022 | 16:14


Flughafen Düsseldorf: Herbstferien vor der Tür – Warteschlangen-Chaos geht von vorne los

Am Flughafen Düsseldorf spitzt sich die Lage schon vor den Herbstferien in NRW zu. Wie viel Wartezeit sollten Reisende einplanen?

Quelle: DerWesten.de | 25 Sep 2022 | 16:04


NRW-Umweltminister Krischer: "OWL hat Potenzial für einen Nationalpark" - Neue Westfälische

NRW-Umweltminister Krischer: "OWL hat Potenzial für einen Nationalpark"  Neue Westfälische

Quelle: "NRW" - Google News | 25 Sep 2022 | 16:00


Karikaturenpreis geht an Tobias Hacke für «Schüleraustausch»

Quelle: Nrw | 25 Sep 2022 | 15:33


Mann mit Hackmesser angegriffen: Tatverdächtiger in U-Haft

Quelle: Nrw | 25 Sep 2022 | 15:26


Kriminalität in NRW: Deutlich mehr Diebstähle an Baustellen - RP ONLINE

Kriminalität in NRW: Deutlich mehr Diebstähle an Baustellen  RP ONLINE

Quelle: "NRW" - Google News | 25 Sep 2022 | 15:04


NRW will mehr finanzielle Hilfen des Bundes beim „Entlastungspaket“

Düsseldorf | dts | Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsministerin Mona Neubaur (Grüne) hat die Bundesregierung aufgefordert, einen „deutlich höheren Anteil“ des dritten „Entlastungspakets“ zu übernehmen.

Quelle: nrw - BingNachrichten | 25 Sep 2022 | 14:20


NRW: Streit zwischen Brüdern eskaliert – beide sterben

In Düsseldorf in NRW kam es zu einem heftigen Streit zwischen zwei Brüder, die beide mit ihrem Leben bezahlten.

Quelle: DerWesten.de | 25 Sep 2022 | 13:47


Zwei junge Männer mit Waffen, Sturmhaube und Drogen erwischt

Quelle: Nrw | 25 Sep 2022 | 12:57


Ruhrgebiet: Ekel-Problem in den Städten – SO will man dagegen vorgehen

Ekel-Alarm im Ruhrgebiet! Gegen welches Problem die Städte im Pott jetzt aktiv vorgehen wollen, das erfährst du hier.

Quelle: DerWesten.de | 25 Sep 2022 | 12:32


Corona-Regeln in NRW verlängert: Das sind die aktuellen Maßnahmen

NRW verlängert die Corona-Regeln. Die Maßnahmen gelten zunächst bis Ende September weiter. Danach wird es auch in Nordrhein-Westfalen zu Änderungen kommen. Hamm - In Nordrhein-Westfalen müssen die Bür ...

Quelle: nrw - BingNachrichten | 25 Sep 2022 | 12:32


Deutschland-Urlaub: Die besten Tipps für Ausflüge und Kurztrips

Streiks, Flugstornierungen oder verlorene Koffer können Sie sich sparen: Machen Sie doch einfach Urlaub in Deutschland. Auch hier gibt es einiges zu entdecken. Wer sich nach einer stressigen Reiseerfahrung in den Sommerferien für den Herbst erst einmal "Urlaub vom Urlaub" wünscht, für den gibt es Tipps. Es gibt zahlreiche mögliche Ausflüge und Kurztrips innerhalb des eigenen Landes, die sich perfekt für einen entspannten Herbst und Spätsommer eignen.Schwäbisch-Fränkischer Wald: Vielfalt auf kleinem Raum Der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald vor Stuttgart bietet eine vielfältige Landschaft mit Streuobstwiesen, Schluchten und Grotten sowie beruhigende Wälder auf geografisch kleinem Raum.Das Gebiet lässt sich ideal per Fahrrad oder zu Fuß erkunden. Auch für Kulturinteressierte hat der Naturpark einiges zu bieten: Der von der Unesco als Weltkulturerbe ausgezeichnete Limes-Grenzwall zieht sich durch den Schwäbisch-Fränkischen Wald und ist ein lebendiges Geschichtsbuch für alle, die in die Römerzeit eintauchen möchten."Für ein ganz besonderes Erlebnis empfehle ich die Fahrt mit der Schwäbischen Waldbahn, einer altehrwürdigen Diesellokomotive, von Schorndorf nach Welzheim", rät die Reiseexpertin Birgit Dreyer der Ergo-Reiseversicherung.Moselregion: Weinprobe und HerbstidylleReisen Sie im Herbst passend zur Weinlese in die Moselregion, werden Sie nicht nur von leckeren Weinen empfangen. Die Landschaft verwandelt sich in dieser Zeit in eine idyllische Herbstkulisse. Beim kleinen Örtchen Bremm windet sich die Mosel schließlich in eine besonders spektakuläre Schleife, die sich am besten vom Calmont aus bestaunen lässt. Mit 378 Metern Höhe und einer Steigung von etwa 65 Grad ist er der steilste Weinberg Europas.Sie erreichen den Aussichtspunkt über den Calmont-Klettersteig zu Fuß oder mit dem Auto. Im Herbst können Sie dabei mit ein wenig Glück die Weinbauern bei der Lese antreffen.Lausitzer Seenland: Wassersport im ehemaligen BraunkohlerevierWassersportfans kommen im Lausitzer Seenland auf ihre Kosten: Hier wurden ehemalige Tagebau-Gruben des Kohlebergbaus geflutet. Aus ihnen sind inzwischen idyllische Seenlandschaften entstanden, die rund um die Stadt Görlitz ganzjährige Aktiverholung bieten.Auf einer Segeltour vom Senftenberger See über den Koschener Kanal zum Greifswalder See lässt sich der Landschaftswandel vom Wasser aus beobachten. Auch Angebote für Wasserski, Surfen, Rudern oder Paddeln finden sich dort."Wer lieber auf dem Trockenen bleibt, für den bietet das Lausitzer Seenland ebenfalls einiges: Auf der Seenland-Route, einem 186 Kilometer langen Fernradweg, lässt sich der eindrucksvolle Wandel vom Tagebau hin zum fertig gefluteten See auf fünf Tages-Etappen entdecken", so Birgit Dreyer.Besonderes Highlight: Die Rakotzbrücke in Kromlau nahe der polnischen Grenze mit ihrem mystischen Flair.Siebengebirge: Von Drachenfels bis PetersbergGanz in der Nähe der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn finden Sie das Siebengebirge, das sich vor allem im Spätsommer und Herbst zum Wandern, für Radtouren oder auch einen Kurzurlaub lohnt. Besonders sehenswert ist der Drachenfels, von dessen Plateau aus Sie eine tolle Aussicht über den Rhein, das Siebengebirge und bei guter Sicht sogar bis nach Köln haben. Die Burgruine selbst ist ebenso sehenswert und zur Stärkung bietet das Restaurant vor Ort Getränke und Speisen.Auf dem Petersberg wartet hingegen ein wenig Geschichte auf Sie, während Sie in Königswinter und Bad Honnef Winzer der Region kennenlernen und leckere Weine probieren können.Rhön: Ballonfahren im "Land der offenen Fernen"Einmal im Leben Heißluftballon fliegen – für viele Menschen ein Traum, den man sich durchaus auch in heimischen Gefilden erfüllen kann.Besonders gut funktioniert das in der Rhön. Die deutsche Mittelgebirgsregion im Grenzgebiet der drei Bundesländer Bayern, Hessen und Thüringen bietet gleich mehrere Startplätze für gemütliche Heißluftballonfahrten mit atemberaubenden Ausblicken."Besonders an einem strahlenden Herbsttag ist die Ballonfahrt zu empfehlen", so Birgit Dreyer. "Dann bietet sich ein unvergesslicher Blick über gleich drei Bundesländer, die in herbstlichen Farben erstrahlen."In der Regel dauert eine solche Ballonfahrt rund anderthalb Stunden. Im Anschluss können Sie den Tag mit einer Wanderung abrunden. Beispielsweise wandern Sie auf der Strecke zur Spitze der 950 Meter hohen Wasserkuppe – der höchsten Erhebung Hessens.Wutachschlucht: Der größte Canyon DeutschlandsMitten im Hochschwarzwald finden Sie die Wutachschlucht. Die Wutach und ihre Nebenflüsse fließen dort an bis zu 170 Meter hohen Felswänden vorbei und bilden so eine beeindruckende Urlandschaft. Die Schlucht gilt als der größte Canyon Deutschlands und ist am besten über eine fünfstündige Wanderung am Flussufer entlang zu erkunden. Sie kommen an rauschenden Wasserfällen und zerklüfteten Tälern vorbei, wenn Sie an der Schattenmühle starten und bis zur Wutachmühle wandern.Wer mag, kann schließlich auch noch einen Abstecher zur Engeschlucht oder der Gauchachschlucht machen.Ruhrgebiet: Radtour durch Industriekultur und HistorieEine Fahrradtour entlang von Flüssen, durch grüne Wälder oder hügelige Landschaften haben vermutlich die meisten Radler schon einmal unternommen – warum also nicht einmal etwas anderes ausprobieren?Die rund 700 Kilometer lange Route der Industriekultur in Nordrhein-Westfalen verbindet Bewegung mit Kultur und Geschichte. Auf verschiedenen Themenrouten können Radfahrer die Geschichte des Ruhrgebietes und dessen einzigartige Industriekultur kennenlernen – zentrale Anlaufstelle für Besucher ist das Unesco-Welterbe Zollverein in Essen."Wer einmal Lust auf eine Radtour der anderen Art hat, ist auf dieser Route richtig. Die Mischung aus Aktivität, Kultur und Geschichte macht sie zu einem besonderen Kurztrip-Erlebnis", weiß die Ergo-Reiseexpertin. "Alle, die länger als nur einen Tag die Industriekultur Nordrhein-Westfalens kennenlernen möchten, finden zahlreiche Unterkünfte für jeden Geldbeutel entlang der Strecke."Vorpommersche Boddenlandschaft: Perfekt für TierbeobachtungenBei Zingst oder am Günzer See kommen vor allem im Spätsommer und Herbst Tierfreunde voll auf ihre Kosten. Denn dann treffen dort die Kraniche ein und rasten bis etwa Ende Oktober in der Boddenlandschaft. "Allein in der Region 'Darß-Zingster Boddenkette und Rügen' halten sich während der Hauptzeit der Kranichsaison rund 50.000 bis 60.000 der Großvögel auf, erklärt Günther Nowald, Leiter des Nabu-Kranichzentrums in Groß Mohrdorf in einem Bericht von "geo.de". Besonders gut lassen sich die Tiere bei einer Radtour rund um den Aussichtspunkt Pramort auf Zingst beobachten. Ein weiterer guter Beobachtungspunkt ist der "Kranorama" am Günzer See.Friedrichstadt: Grachtenfahrt durch das Venedig des NordensWer bei Grachtenfahrten ausschließlich an Venedig oder Amsterdam denkt, irrt: Auch in Norddeutschland ist das möglich, genauer gesagt in Friedrichstadt, einem idyllischen Städtchen in Schleswig-Holstein, das auch als "Venedig des Nordens" oder "Klein-Amsterdam" bezeichnet wird.Im Ausflugsboot geht es gemütlich über die Wasserstraßen des Ortes und ein Stück die Treene – ein kleiner Nebenfluss der Eider – entlang. Dabei lässt sich die Kulisse des knapp 400 Jahre alten Städtchens aus anderer Perspektive bestaunen.Zur Stärkung danach warten zahlreiche Fischbrötchenstände und urige Restaurants auf die Besucher. Einen Tipp für Verlobte hat Dreyer auch: "Wer noch nach einem romantischen und besonderen Ort für seine Trauung sucht, wird auf einem der Grachtenschiffe fündig: Hier können sich Paare in idyllischer Umgebung direkt auf dem Wasser das Ja-Wort geben."

Quelle: nordrhein-westfalen | t-online | 25 Sep 2022 | 11:55


Verregneter und kühler Wochenstart in Nordrhein-Westfalen

Quelle: Nrw | 25 Sep 2022 | 11:46


Hund in NRW hat Furchtbares erlebt – "Leid kaum zu ertragen"

Adelheid, ein kleiner Hund aus NRW, ist in schlechter Verfassung. Jetzt hat das Tierheim Moers ein Update gegeben.

Quelle: nrw - BingNachrichten | 25 Sep 2022 | 11:43


Dortmund: Mann aus Sprinter geschleudert – A1 ist voll gesperrt

Ein Kleinbus überschlägt sich mehrfach, ein Mann wird aus dem Fahrzeug auf die Autobahn geschleudert. Die Rettungskräfte kämpfen um sein Leben.Wegen eines Unfalls mit sechs Verletzten auf der A1 bei Hagen müssen sich Autofahrer in Richtung Bremen am Sonntagmorgen auf Verzögerungen einstellen. Ein Kleinbus mit sieben Insassen habe sich an der Anschlussstelle Hagen-Nord mehrfach überschlagen und sei gegen die Schutzplanke gekracht, sagte ein Sprecher der Polizei.Dabei sei ein Beteiligter aus dem Sprinter geschleudert und lebensgefährlich verletzt worden. Zudem wurden drei Menschen den Angaben zufolge schwer und zwei weitere leicht verletzt. Der Fahrer blieb unverletzt.Die Autobahn war am Morgen für die Bergungsarbeiten voll gesperrt worden. Die Sperrung dauere noch auf unbestimmte Zeit an, so der Sprecher. Laut WDR-Stauradar bildete sich gegen 10.35 Uhr ein etwa fünf Kilometer langer Stau. Die Polizei Dortmund rät, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Quelle: nordrhein-westfalen | t-online | 25 Sep 2022 | 11:14


A1 in NRW: Bus-Unfall mit mehreren Schwerverletzten! Autobahn voll gesperrt

Nach einem Unfall ist die A1 in NRW in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt. Ein Kleinbus überschlug sich, sechs Menschen sind verletzt.

Quelle: DerWesten.de | 25 Sep 2022 | 10:32


Kirmes in NRW: Mädchen fliegt aus Fahrgeschäft und wird in 4-Jährige geschleudert –Kopfverletzungen!

Auf der Haaner Kirmes in NRW wurde eine 12-Jährige aus einem Fahrgeschäft geschleudert und verletzte ein Kind (4) dabei am Kopf.

Quelle: DerWesten.de | 25 Sep 2022 | 10:02


NRW-Zoo trauert um Seehund-Baby – Tod ist „großer Schock“

Ein beliebter Zoo in NRW muss den Tod eines Seehund-Babys verkraften. Für die Pfleger sei die Nachricht „ein großer Schock“.

Quelle: nrw - BingNachrichten | 25 Sep 2022 | 9:57


Oberverwaltungsgericht | NRW-OVG: Noch kein Urteil zu Schließungen im Corona-Lockdown

Im Streit um Schließungen des Einzelhandels in der ersten Corona-Welle im Jahr 2020 hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) des Landes Nordrhein-Westfalen am Donnerstag noch kein Urteil verkündet. Nach einer fast vierstündigen mündlichen Verhandlung teilte der 13. Senat dem Kläger Galeria Karstadt Kaufhof mit, dass eine Entscheidung nach einer weiteren Beratung erst zu einem späteren Zeitpunkt schriftlich zugestellt werde. Zuvor hatten sich Vertreter des NRW-Gesundheitsministeriums und der Warenhauskette mit Sitz in Essen über die Bewertung der Zeit im Frühjahr 2020 gestritten.Das Land hatte per Corona-Schutzverordnung zur Eindämmung der Pandemie das öffentliche Leben heruntergefahren. Im März und April 2020 mussten zahlreiche Betriebe schließen. Ausnahmen gab es für den Einzelhandel mit Produkten für den täglichen Bedarf wie Lebensmitteln und weniger als 800 Quadratmeter großen Verkaufsflächen. In einer zweiten Phase gab es weitere Öffnungsschritte für einen größeren Händlerkreis. Der Warenhaushaus-Konzern griff daraufhin die Corona-Schutzverordnung des Landes an, weil er den Gleichbehandlungsgrundsatz im Handel verletzt sah. Bei einem Erfolg vor dem OVG will das Unternehmen auf zivilrechtlichem Weg Schadenersatz fordern.Der Vorsitzende Richter Jörg Sander ließ in der Verhandlung durchblicken, dass das Gericht beim Thema Gleichbehandlung durchaus Fragen habe. Sander erinnerte an eine Pressekonferenz von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) zur Öffnung von Möbel- und Einrichtungshäusern. Laumann hatte betont, wie wichtig die Industrie mit vielen Arbeitsplätzen in Ostwestfalen sei. Der Infektionsschutz spielte bei Laumanns Antworten auf die Fragen eines Journalisten damals keine Rolle.Ein Vertreter des Ministeriums, der zuvor bereits die einzelnen Öffnungsschritte beschrieben hatte, warb für Verständnis für seinen Chef. Laumann denke nicht in rechtlichen Kategorien, sondern habe in seine Aussage aus dem Bauch heraus an die Arbeitsplätze gedacht. Das sei für ihn wichtig gewesen, aber nicht die Argumentationslinie beim Gesundheitsschutz des Ministeriums gewesen.Auch Babymärkte, der Fahrradhandel oder Blumenläden hätten in einer zweiten Phase öffnen dürfen. Das Ministerium spricht hier von Terminwaren. Eltern hätten mit dem Kauf von Produkten für ihre Neugeborenen nicht länger warten können und seien von der Pandemie überrascht worden, Blumen wären verdorben und es sei für den Gesundheitsschutz förderlich gewesen, dass die Menschen von Bus und Bahn aufs Rad umsteigen wollten.Dass es bei der Regelung durch das Land immer wieder auch zu Unschärfen gekommen sei, betonte auch das Gericht. Plötzlich hätten Lebensmittelhändler auch mehr Töpfe oder Bekleidung verkauft. "Das ist ja nicht wegzudiskutieren", sagte Sander. "Uns hat das auch geärgert, weil einige Discounter die Situation ausgenutzt haben", sagte der Vertreter des Ministeriums.

Quelle: nordrhein-westfalen | t-online | 25 Sep 2022 | 8:45


Urlaubern drohen an NRW-Flughäfen erneut lange Warteschlangen

DÜSSELDORF/KÖLN (dpa-AFX) - Wer in den Herbstferien in ein Flugzeug steigen will, muss sich an Nordrhein-Westfalens großen Airports wohl weiterhin in Geduld üben. In den Stoßzeiten könne es "zu länge ...

Quelle: nrw - BingNachrichten | 25 Sep 2022 | 7:25


Herbstferien NRW am Flughafen Düsseldorf und Köln/Bonn

Lange Schlangen und Flug-Chaos? Das soll im Herbst 2022 in NRW vermieden werden. Einige Punkte solltet ihr dennoch beachten.

Quelle: nrw - BingNachrichten | 25 Sep 2022 | 7:20


Strompreise in NRW: In diesen Regionen explodieren die Kosten

Erst Gaspreise, jetzt Stromkosten – Deutschland steckt in der Energiekrise. Das merken immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher an den Kosten für ihren Strom. In NRW gehen sie in vielen Städten dur ...

Quelle: nrw - BingNachrichten | 25 Sep 2022 | 6:51


NRW: Streit zwischen Brüdern eskaliert – beide sterben

In Düsseldorf in NRW kam es zu einem heftigen Streit zwischen zwei Brüder, die beide mit ihrem Leben bezahlten.

Quelle: nrw - BingNachrichten | 25 Sep 2022 | 6:47


NRW-Polizei: Knapp 40 Millionen Euro für umstrittene Palantir-Software

Die Polizei in NRW setzt eine neue Software ein, um Verbrechen zu verhindern. Sie ist allerdings deutlich teurer als bisher bekannt. Bürgerrechtler kündigen Verfassungsbeschwerde an.

Quelle: nrw - BingNachrichten | 25 Sep 2022 | 6:09


Mädchen aus Karussel geschleudert

Ein Mädchen ist in Nordrhein-Westfalen aus einem Karussell geschleudert worden. Sie landete auf einer Vierjährigen, beide wurden verletzt.Auf einer Kirmes in der nordrhein-westfälischen Kleinstadt Haan (Kreis Mettmann) ist ein zwölf Jahre altes Mädchen bei voller Fahrt aus einem Fahrgeschäft herausgeschleudert worden und auf einer Vierjährigen gelandet. Beide Kinder seien bei dem Unfall am Samstagnachmittag verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit.Nach ersten Erkenntnissen habe die Vierjährige am Rand des Fahrgeschäfts gestanden, als sich der Unfall ereignete. Die Unfallursache sei noch unklar. Das als "Krake" bekannte Karussell sei bis auf Weiteres für Besucher gesperrt worden.

Quelle: nordrhein-westfalen | t-online | 25 Sep 2022 | 0:26


Ruhrgebiet: Traum geplatzt – Imbiss-Betreiber zieht nach nicht einmal drei Monaten die Reißleine

Ruhrgebiet: Mit Bratwurst und Pommes wollte er sich seinen Lebensunterhalt verdienen. Nun gibt ein Imbiss-Besitzer seinen Traum auf.

Quelle: DerWesten.de | 24 Sep 2022 | 21:35


Haaner Kirmes bei Düsseldorf: Zwei Mädchen bei Unfall verletzt

Auf der Haaner Kirmes wurde eine Zwölfjährige aus einem Fahrgeschäft geschleudert und landete auf einer Vierjährigen. Beide wurden verletzt.Bei einem schweren Unfall auf der Haaner Kirmes in Nordrhein-Westfalen sind zwei Mädchen verletzt worden. Dabei wurde eine Zwölfjährige am Samstagnachmittag bei voller Fahrt aus einem Fahrgeschäft geschleudert und prallte gegen ein vierjähriges Mädchen, das vor dem Fahrgeschäft stand. Beide Kinder wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein Sprecher der Polizei Mettmann bestätigte den Vorfall im Gespräch mit t-online.Haaner Kirmes: Rettungshubschrauber angefordertZuerst hatte die "Rheinische Post" über den Vorfall berichtet. In dem Bericht war davon die Rede, dass das vierjährige Mädchen schwer verletzt worden sei. "Glücklicherweise hat sich inzwischen herausgestellt, dass die Verletzungen doch nicht so schwerwiegend waren", sagte der Polizeisprecher t-online. Sie habe das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen können. Die Zwölfjährige hingegen bleibe zur Beobachtung über Nacht im Krankenhaus. Ein zunächst angeforderter Rettungshubschrauber sei doch nicht benötigt worden. Das Fahrgeschäft namens "Krake" sei bis auf Weiteres stillgelegt worden, um die Unfallursache zu ermitteln. Dazu würden Experten herangezogen, so der Polizeisprecher. Die Unfallursache sei bislang völlig unklar. Die restliche Haaner Kirmes sei fortgesetzt worden.

Quelle: nordrhein-westfalen | t-online | 24 Sep 2022 | 21:33


Energiekosten + Stromverbrauch senken: Die besten Kniffe, um Strom zu sparen

Die Energiepreise ziehen spürbar an. Da hilft nur: Strom sparen, um die eigenen Kosten zu senken. Mit diesen Stromspartipps klappt es ganz leicht.Strom zum Schnäppchenpreis? Auch mit einem regelmäßigen Wechsel des Energieversorgers ist das aktuell nicht mehr wirklich möglich. Denn die Preise sind bei allen Anbietern gleichermaßen hoch.Um die eigenen Kosten gering zu halten, muss der Stromverbrauch gesenkt gesenkt und Energie gespart werden. Dabei helfen sowohl moderne Technik als auch kleine Änderungen des eigenen Verhaltens, wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V. t-online verraten hat.Einen günstigen Stromanbieter findenIm Internet gibt es Vergleichsportale für Stromanbieter. Sie vereinfachen die Suche nach günstigeren Energieversorgern. Verbraucherschützer merken jedoch an, dass es bei den Strompreisrechnern große Qualitätsunterschiede gibt. Denn nicht immer sind die Konditionen klar gekennzeichnet: Gibt es einen jährlichen Abschlag oder einen Wechselbonus? Woher stammt der Strom? Muss per Vorkasse gezahlt werden? In diesem Fall droht ein kompletter Verlust des eingezahlten Geldes, wenn der Stromanbieter insolvent geht."Weiße Ware" frisst den meisten StromLaut den Berechnungen der Verbraucherzentralen und des Portals co2online sind die größten Stromverbraucher in Privathaushalten Hausgeräte wie Spülmaschine, Waschmaschine oder Kühlschrank. Sie werden auch "Weiße Ware" genannt – und machen bis zu 45 Prozent des Stromverbrauchs im Privathaushalt aus.StromspartippsModerne und energieeffiziente Geräte können helfen, Ihre Stromkosten zu senken. Änderung des eigenen Verhaltens – beispielsweise die bewusste Nutzung der Geräte.Warten Sie mit dem Wäschewaschen, bis die Waschmaschine ausreichend beladen ist.Senken Sie beim Wäschewaschen die Waschtemperatur um zehn Grad Celsius.Schließen Sie die Waschmaschine sowohl an die Kaltwasser- als auch an die Warmwasserleitung an. Standby-Betrieb, wenn möglich, vermeiden. Geräte besser komplett vom Netz nehmen.Verwenden Sie beim Kochen die Restwärme – vor allem beim Ceranfeld macht sich das bei den Energiekosten schnell bemerkbar. Verwenden Sie Topfdeckel beziehungsweise Bratpfannendeckel.Benutzen Sie einen Kochtopf, der in seiner Größe für die Zubereitung gerade ausreichend ist. Der Kochtopf sollte zudem gut auf das Kochfeld passen und nicht zu klein sein – dies gilt vor allem für Cerankochplatten.Der Backofen muss nicht immer vorgeheizt werden.Verwenden Sie die Nach- beziehungsweise Restwärme und schalten Sie das Gerät etwa fünf bis zehn Minuten vor empfohlener Garzeit aus.Auch sollten Sie die Backofentür nur kurz öffnen – ähnlich wie beim Kühlschrank.Schließen Sie die Kühl- und Gefrierschranktür nach dem Öffnen schnell wieder. Stellen Sie nur abgekühlte Ware hinein oder Produkte, die aufgetaut werden müssen.Wenn Sie ein Lebensmittel nur kurz benötigen – beispielsweise die Butter oder die Milch –, entnehmen Sie diese nur kurz und stellen Sie sie schnell wieder zurück.Reinigen Sie den Kühl- und Gefrierschrank regelmäßig und tauen Sie sie ab.Kaffeevollautomaten verbrauchen, wenn sie betriebsbereit sind, viel Strom. Denn die Heizspiralen müssen auf einer ausreichend hohen Temperatur gehalten werden, um jederzeit einen frischen Kaffee zubereiten zu können oder die Tassen zu wärmen.Kochen Sie nur so viel Wasser im Wasserkocher, wie Sie auch benötigen. Teilweise kann es sich auch lohnen, Wasser auf dem Herd oder der Mikrowelle zu erwärmen. Entkalken Sie den Wasserkocher regelmäßig.Stromspartipps, die kaum einer kenntLadekabel herausziehen: Auch das Ladekabel vom Smartphone sollte nicht nutzlos in der Steckdose stecken. Denn selbst dann zieht es Strom – und das können rund ein oder zwei Euro im Jahr an Energiekosten sein.Mit der Mikrowelle kochen: In Singlehaushalten kann es sich lohnen, mit der Mikrowelle zu kochen. Das bedeutet nicht, nur auf Fertigessen zurückgreifen zu müssen. Das Kochen von Kartoffeln für eine Person in der Mikrowelle verbraucht wesentlich weniger Strom als die Zubereitung auf dem Herd. Und: Es gibt zahlreiche leckere Mikrowellen-Gerichte, die auch noch gesund sind.Warmwasserbereiter herunterregulieren: Es reicht aus, wenn Sie die Wassertemperatur Ihres Warmwasserbereiters auf etwas über 60 Grad Celsius stellen. Dann werden noch ausreichend Bakterien, Viren und Krankheitserreger abgetötet.LED-Lichterketten aufhängen: Anstatt abends das Licht im Flur oder Räumen, in denen Sie sich nur kurz aufhalten, eingeschaltet zu lassen, können Sie eine Lichterkette aufhängen. LED-Lichterketten verbrauchen sehr wenig Strom, bieten aber noch ausreichend Licht, um sich zu orientieren. Dasselbe gilt auch fürs Wohnzimmer oder die Küche. Die kleinen Leuchtketten bieten ein gemütliches, indirektes Licht, ohne zu blenden und viel Strom zu verbrauchen.Und auch ein zwei Windlichter oder Kerzen können eine gute Alternative zur Deckenbeleuchtung oder Stehlampe sein.Zeitsteuerung des WLANs: Richten Sie bei Ihrem Router eine Zeitsteuerung des WLAN-Signals ein. Denn selbst das verbraucht Strom. Und tagsüber, wenn Sie auf der Arbeit sind, oder nachts, wenn Sie schlafen, brauchen Sie den Internetanschluss sowieso eher nicht.Nehmen Sie den Laptop vom Netz. Es ist rechnerisch günstiger, das Gerät im Akkubetrieb als im Netzbetrieb zu nutzen. Wasserflaschen: Legen Sie zwei bis vier Wasserflaschen – je nachdem, wie viel Platz Sie haben – in den Kühlschrank. Das Wasser speichert die Kälte. Beim Öffnen des Gerätes sinkt die Innenraumtemperatur nicht so stark, da die Wasserflaschen in diesem Fall wie eine Art Kühlakku wirken.Strom sparen beim WäschewaschenBeim Wäschewaschen können Sie Strom sparen, indem Sie die Trommel ausreichend befüllen. Das heißt: Zwischen Textilien und dem oberen Trommelrand sollte lediglich noch eine Hand breit Platz sein. Bis zu 60 Prozent sollte die Trommel im Pflege- oder Schonwaschgang befüllt sein. Befüllen Sie die Waschmaschine mehr, wird die Wäsche nicht richtig gereinigt oder die Fasern können beschädigt werden. Und auch weniger sollte es nicht sein. Selbst dann nicht, wenn die Waschmaschine ein extra Programm für eine halbe Ladung anbietet. Denn die verbrauchte Energie ist nahezu dieselbe wie ohne diese Spezialfunktion. Kurzwaschprogramme brauchen sogar noch mehr Energie im Vergleich.Waschen Sie die Kleidung bei einer niedrigeren Wassertemperatur – also anstatt bei 40 Grad Celsius bei 20 Grad Celsius –, sparen Sie zusätzlich Strom. Waschmittel wirkt meist auch bei geringeren Wassertemperaturen, sodass die Wäsche sauber wird. Allgemein können Sie das Waschprogramm stets jeweils um zehn Grad Celsius senken, erläutert die Initiative Hausgeräte+ in Berlin. Das gilt auch für Handtücher und Bettwäsche.Nur bei Textilien, die mit Krankheitserregern belastet sind, sollten Sie auf eine Wassertemperatur von 60 Grad Celsius setzen, damit die Keime abgetötet werden.Auch der Trockner ist ein wahrer Stromfresser. Hängen Sie Ihre Wäsche lieber zum Trocknen auf. Das spart nicht nur Kosten sondern schont auch die Fasern.Leerlaufverluste vermeidenSchalten Sie Geräte aus, die Sie nicht verwenden. Ziehen Sie beispielsweise den Stecker oder schalten Sie die Steckdosenleiste aus. Geräte im Standby-Betrieb verbrauchen laut Verbraucherzentrale Bundesverband aufs Jahr zehn Prozent der gesamten Energie eines Privathaushaltes.Temperatur am Kühlschrank herunterregelnDie meisten Kühlschränke sind falsch eingestellt. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Energie-Agentur. Die Innentemperatur ist wesentlich niedriger als sie sein müsste. Die optimale Temperatur beträgt sieben Grad Celsius. Das reicht aus, damit die Lebensmittel im Inneren optimal gekühlt werden. Für den Gefrierschrank sind minus 18 Grad Celsius ausreichend.Weitere Stromspartipps: Öffnen Sie die Kühlschranktür nur so kurz wie möglich. Stellen Sie keine warmen Lebensmittel oder Töpfe ins Innere. Und reinigen Sie den Kühl- und Gefrierschrank regelmäßig. Dazu zählt auch das Abtauen und Kontrollieren der Dichtungen.Geräteeinstellungen nicht verändernAchten Sie also bei Neugeräten aus der Haushalts- und Unterhaltungselektronik darauf, nicht zu viele Änderungen bei der Geräteeinstellung vorzunehmen. Denn die Werkseinstellungen sind häufig vom Hersteller so optimiert, dass der Stromverbrauch gering ist und das Konsumieren trotzdem Spaß macht.Sie können aber auch die Helligkeit des Fernsehers oder des Anzeigedisplays etwas reduzieren und mit einem Strommessgerät kontrollieren, inwieweit sich die Werte verändern: zum Beispiel ob Sie weiterhin vollständig in Ihren Genuss kommen oder das Gerät gut und problemlos verwenden können.Smart-Home-Technik nutzenSmart-Home-Technik kann helfen, den Stromverbrauch zu senken, da via Knopfdruck das Licht oder das Endgerät – Fernseher, Stereoanlage, Kaffeeautomat – ausgeschaltet werden kann. Das ist bequemer, als direkt zum Energieverbraucher zu gehen und ihn vom Netz zu nehmen – somit werden diese Geräte schneller oder eher ausgeschaltet, als wenn man hierdurch aufstehen müsste.Wer nicht auf Smart Home setzen möchte, kann eine Zeitschaltuhr oder eine Mehrfachsteckdose mit Kippschalter für seine Geräte verwenden. So ersparen Sie sich das mühsame Herausziehen der Stecker, wenn Sie die Geräte nicht benötigen, da Sie nicht im Haus sind oder gerade schlafen. Die meisten Zeitschaltuhren oder inzwischen auch Steckdosen lassen sich bequem via App ansteuern. Das spart einen zusätzlichen "Arbeitsschritt" und macht das Stromsparen noch leichter.Durchflussbegrenzer für Wasserhähne anschaffenDas Wasser über einen Boiler oder einen Durchlauferhitzer zu erwärmen, verbraucht sehr viel Strom. Laut Experten erhöht diese Art der Warmwasserbereitung die Energiekosten um bis zu 30 Prozent. Installieren Sie einen Durchflussbegrenzer. Das Gadget verringert den Wasserdurchfluss. Darüber hinaus mischt er kleine Luftblasen mit hinein, sodass die geringere Wassermenge nicht auffällt – darüber hinaus wird durch den Trick ein Druckabfall verhindert. Zusätzlich kann es sich auch lohnen, die Warmwassertemperatur auf etwas über 60 Grad Celsius zu reduzieren – das tötet die meisten Bakterien, Viren und Krankheitserreger ab.Beim Gerätekauf auf Effizienzklassen achtenZu den größten Stromfressern im Haushalt zählen vor allem Kühl- und Gefrierschränke. Sind diese Geräte bereits sehr alt, nicht mehr richtig dicht oder teilweise defekt, kann sich ein Austausch lohnen. Achten Sie beim Neukauf auf das Energielabel. Aber Vorsicht: Auch hier kann es Fallstricke geben und Ihr altes Gerät ist effizienter als ein neues.Übrigens: Ein Laptop verbraucht weniger Strom als ein Standrechner. Und auch ein Tablet ist energieeffizienter als ein Laptop.

Quelle: nordrhein-westfalen | t-online | 24 Sep 2022 | 17:43


Köln/Düsseldorf: Flughäfen kündigen Wartezeiten in den Herbstferien an – "Keine Entwarnung"

Stundenlandes Warten, verpasste Flüge und verlorenes Gepäck: In NRW nahen wieder Ferien – und damit auch ein neuer Ansturm auf die Flughäfen.Wer in den Herbstferien in ein Flugzeug steigen will, muss sich an Nordrhein-Westfalens großen Airports wohl weiterhin in Geduld üben. In den Stoßzeiten könne es "zu längeren Wartezeiten kommen", sagte ein Sprecher des Flughafens Köln/Bonn. Die Situation an der Sicherheitskontrollstelle habe sich in den vergangenen Wochen aber "spürbar verbessert, die Wartezeiten haben sich deutlich verkürzt".Düsseldorfs Flughafen rechnet ebenfalls mit Verzögerungen und begründet dies mit "fortdauernden Personalengpässen" bei den vor Ort tätigen Dienstleistern.Am 30. September ist der letzte Schultag vor den zweiwöchigen Ferien. Im Sommer hatten viele Reisende mehrere Stunden lang in Warteschlangen stehen müssen, bis sie eingecheckt waren und die Sicherheitschecks passiert hatten. "Die Situation ist nicht mehr ganz so krass wie im Sommer, aber immer noch schlimm", sagte Verdi-Gewerkschaftssekretär Özay Tarim. "Wir können keine Entwarnung geben."Passagierin berichtet über Flughafen-Chaos: "Das war wie ein Katastrophenfall"Verdi: Immer noch mehrere Hundert Meter lange SchlangenDie angespannte Personalsituation der Dienstleister habe sich nicht wesentlich verbessert, es gebe immer noch mehrere Hundert Meter lange Schlangen. Das sei untragbar.Der Gewerkschafter fordert, eine staatliche Sicherheitsfirma zu gründen und diese an den NRW-Flughäfen einzusetzen. "Das gravierende Wartezeiten-Problem zeigt, dass privatwirtschaftliche Unternehmen den Herausforderungen nicht gewachsen sind." Eine staatliche Firma könnte bessere Arbeitsbedingungen bieten und hätte es daher bei der Suche nach Mitarbeitern leichter.Securitas und DSW böten bei der Einstellung ausschließlich Teilzeit-Verträge an, sagt Tarim. Das sei ein gravierender Fehler und ein Grund für die Personalnot.NRW sollte sich ein Beispiel an Bayern nehmen, wo eine staatliche Firma für die Sicherheitschecks am Münchner Airport zuständig ist. "München stand in diesem Sommer viel besser da als die Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn", sagte der Gewerkschafter. Securitas: "Passagiere sollten etwas mehr Zeit und Geduld mitbringen"Am Flughafen der NRW-Landeshauptstadt ist die Piepenbrock-Tochter DSW im Einsatz. Eine Firmensprecherin wollte sich nicht zur aktuellen Situation äußern. In Köln/Bonn ist Securitas für die Sicherheitsschleusen zuständig. Ein Unternehmenssprecher sagte, dass man sich seit den Sommerferien personell verstärkt habe und "deutlich besser aufgestellt" sei.Reisechaos am Airport Köln/Bonn: "Prognose für Wartezeit: 10 bis 15 Stunden"Zudem rekrutiere man weiter intensiv. Die post-pandemische Lage bleibe in der Flugbranche aber sehr schwierig, so der Securitas-Sprecher. Daher sei an allen Flughäfen in Spitzenzeiten weiterhin mit Wartezeiten zu rechnen "und Passagiere sollten etwas mehr Zeit und Geduld mitbringen".Die privaten Dienstleister sind im Auftrag der Bundespolizei tätig. Der Bundespolizei-Sprecher Jens Flören berichtete davon, dass Securitas in Köln/Bonn rund 60 Luftsicherheitsassistenten als zusätzliche Kräfte habe gewinnen können, bei DSW in Düsseldorf liege die Größenordnung bei 140.Bundespolizei: Fluggäste sollen zwei Stunden vor Abflug an den Sicherheitschecks seinHinzu kämen für die Ferien Extra-Kräfte aus der Verwaltung. Außerdem habe die Bundespolizei 100 eigene Kräfte fortgebildet, die gegebenfalls unterstützen könnten. Das wäre aber nur in begründeten Ausnahmen denkbar, als "ultima ratio"."Jetzt steht immerhin mehr Personal zur Verfügung als im Sommer", sagte Flören. "Ob das ausreicht, muss man sehen." Insgesamt gebe es "weiterhin große Rekrutierungsherausforderungen bei den Dienstleistern". Diese Firmen seien dringend angehalten, ihren vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen und für zügige Abläufe an den Schleusen zu sorgen. Mit Blick auf die in einer Woche startenden Herbstferien sagte der Bundespolizei-Sprecher: "Wir sind verhalten optimistisch, dass die Warteschlangen nicht allzu lang sein werden." Den Fluggästen empfiehlt er, zwei Stunden vor Abflug an den Sicherheitschecks zu sein.Verdi: Kein einziger türkischer Leiharbeiter nach NRW gekommenNicht nur an den Sicherheitsschleusen waren die Wartezeiten im Sommer sehr lang, sondern auch am Check-In der Airlines war das Gedränge mitunter groß. Zudem brachten kurzfristig stornierte Flugverbindungen Passagiere in die Bredouille. Grund hierfür waren ebenfalls Personalengpässe.Chaos an deutschen Flughäfen: Das lässt sich nicht mehr rettenEine Eurowings-Sprecherin sagte, dass solche Zeiten vorbei seien. Mit Blick auf die Check-Ins und Sicherheitsschleusen sieht sie "eine fortschreitende Normalisierung der Abläufe". Für die Herbstferien sei sie zuversichtlich, zumal die Verkehrsspitzen des Sommers nicht erreicht würden.Im Sommer hatte die Luftverkehrsbranche darauf gedrängt, Aushilfen aus der Türkei zu erleichterten Bedingungen etwa für die Gepäckdienste anheuern zu dürfen. Die Bundesregierung unterstützte das Vorhaben. Getan hat sich diesbezüglich in Düsseldorf und Köln/Bonn aber nichts. "Kein einziger ist nach NRW gekommen", sagte Özay Tarim von Verdi.

Quelle: nordrhein-westfalen | t-online | 24 Sep 2022 | 11:35


Gelsenkirchen: Arbeiter berichten von WM in Katar

In Katar werden Millionen Arbeiter für die Baustellen der WM ausgebeutet. Nun berichten vier Arbeiter in Gelsenkirchen von der Situation im Golfstaat.In zwei Monaten wird die 22. Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar ausgetragen. Um das Mega-Turnier zu ermöglichen und die Infrastruktur bereitzustellen, werden Millionen Arbeiterinnen und Arbeiter ausgebeutet. Schätzungen zufolge starben bisher 6500 Menschen auf den WM-Baustellen. Erste Unternehmen aber auch Kneipen in Nordrhein-Westfalen haben bereits ihren Boykott gegen die für viele Wanderarbeiter tödliche WM bekanntgegeben.Binda Pandey (Nepal), Jeevan Taramu (Nepal), Krishna Shestra (Nepal) Malcolm Bidali (Kenia) werden am Freitagabend in Gelsenkirchen über die Ausbeutung, Vertreibung und Unterdrückung auf den Baustellen des Emirates berichten.Der 30-Jährige Malcolm Bidali ist etwa 2016 nach Katar gekommen. Während seiner Zeit auf den Baustellen twitterte er unter einem Pseudonym über Verstöße gegen das Arbeitsrecht und wurde 2021 von katarischen Behörden verhaftet. Daraufhin wurde er nach einem Monat freigelassen und des Landes verwiesen.Pass wurde bei Ankunft konfisfziert "Der einzige Grund für unsere Existenz ist zu arbeiten. Privatsphäre gibt es nicht", sagte er dem Tagesspiegel. In Katar sei bei seiner Ankunft – wie es üblich ist – sein Pass konfisziert worden. Zunächst habe er als Parkwächter und dann, als es zu heiß wurde, in einem Shopping-Center gearbeitet. "Später bin ich in ein Kontrollzentrum für Überwachungskameras in Doha gewechselt, einem Tochterunternehmen von Qatar Foundation, der Stiftung der Königsfamilie. Dort habe ich Dinge gesehen, die mich dazu gebracht haben, die schlimmen Arbeitsbedingungen zu veröffentlichen", wird er vom Tagesspiegel zitiert. Bidali steht einem generellen Boykott der Fußballweltmeisterschaft im November kritisch gegenüber. Jeder Versuch, die WM zu boykottieren wäre nicht hilfreich, denn die Arbeiter werden letztendlich dafür zahlen, ist er sich sicher.Die Veranstaltung der Rosa Luxemburg Stiftung und der Rosa Luxemburg Stiftung NRW ist eine Kooperation mit der Schalker Fan-Initiative, dem Schalker Fanprojekt und Anno 1904 e.V. Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich. Los geht's am Freitag, 23. September, ab 19.04 Uhr.Eine sich anschließende Gesprächsrunde richtet den Fokus auf den Profifußball in Deutschland: "Wie viel Katar steckt in der Bundesliga?" Mit diskutieren wird hier unter anderem Susanne Franke von der Schalker Fan-Initiative und Jonas Burgheim, Präsident des Zentrums für Menschenrechte und Sport e.V.. Die Moderation übernimmt der freie Journalist Hubertus Koch.

Quelle: nordrhein-westfalen | t-online | 23 Sep 2022 | 15:32


Düsseldorf/ NRW: Häftlinge haben es im Winter wärmer als die Polizei

Während der Bund für Polizisten die Heizung runterdreht, sollen es Gefangene in den Arrestzellen wärmer haben. Der Grund ist leicht nachzuvollziehen.Laut Energiesparplan des Bundes sollen Büros in öffentlichen Gebäuden in Nordrhein-Westfalen im Winter nur auf 19 Grad beheizt werden. Das hat die Bundesregierung in ihrer Verordnung zum Energiesparplan festgelegt. Für Polizisten hießt das: Im Winter wird es in den Polizeirevieren kälter.Das gilt jedoch nicht für alle, die sich darin aufhalten. Die Ausnahme: Gefangene. Die Arrestzellen sind nämlich von dieser Regelung ausgenommen. Wie das Innenministerium auf Anfrage der "Bild"-Zeitung bestätigte, fallen die Arrestzellen nicht in den gesetzlich abgegrenzten Bereich der öffentlichen Büroeinrichtungen – öffentliche Nichtwohngebäude – sondern gelten als Wohnraum. Auch Gefängnisse gehören dazu.Für diese Bereiche gelten andere Energiesparmaßnahmen als Arbeitsräume. Wie das Blatt berichtet, liege die empfohlene Temperatur sogar bei 20 bis 22 Grad. "Wir können diesen Personen ja nicht einfach eine dicke Jacke geben", erklärt der Chef der Polizeigewerkschaft GdP Michael Mertens der Zeitung und beruft sich dabei auch auf den Grundsatz der Menschenwürde.

Quelle: nordrhein-westfalen | t-online | 23 Sep 2022 | 15:20


Entsetzen in der AfD über eigene Abgeordnete: "Das ist Verrat am Vaterland"

Die Aufregung in der AfD über die abgebrochene Reise dreier Abgeordneter in die Ostukraine ist groß. Kritiker finden: Die Parteispitze ist überfordert.Es ist eine Geschichte, wie wohl nur die AfD sie schreiben kann: Die drei AfD-Landtagsabgeordneten Christian Blex, Daniel Wald und Hans-Thomas Tillschneider reisen in dieser Woche nach Russland. In den sozialen Medien kündigen sie an: Sie wollen von dort aus weiter in den Donbass. Mit Unterstützung des Aggressors Russland soll es in jene Regionen in der Ostukraine gehen, die von Moskau kontrolliert werden.Ausgerechnet dorthin also, wo in diesen Tagen in aller Hast Referenden zum Anschluss an Russland abgehalten werden sollen. Mit dem Ziel, so werten es Experten, aus dem Angriffskrieg von Wladimir Putin gegen die Ukraine das Narrativ eines Angriffskriegs auf russisches Gebiet erfinden zu können.Und deutsche Politiker sind bei diesem schlechten Schauspiel mittendrin, womöglich nicht nur als Besucher, sondern als Wahlbeobachter, die das Referendum legitimieren? Schließlich haben AfDler in der Vergangenheit immer wieder Wahlen von umstrittenen Regimen begleitet. Es wäre ein internationaler Affront, wie es ihn in diesem Krieg noch nicht gegeben hat."Die halten nicht die deutsche Fahne hoch" Der Verfassungsschutz und das Bundesinnenministerium haben die Reise im Blick, teilen die Behörden t-online auf Nachfrage mit. In der Ukraine ist das Entsetzen groß, sogar die US-amerikanische "New York Times" und der britische "Guardian" berichten über den Fall.In der AfD scheint zunächst vorab niemand Bescheid gewusst zu haben, in der Partei ist die Aufregung groß. Bundes-, Landes- und Fraktionsvorstände tagen zu dem Thema. Schließlich wird der Druck zu stark, die drei Abgeordneten aus Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt blasen die Weiterreise in den Donbass ab.Doch so ahnungslos, wie zunächst getan wird, sind lange nicht alle in der AfD. Einmal mehr legt der Fall deswegen offen, wie nahe Teile der Partei Russland stehen, wie groß die Sympathien für und wie eng die Kontakte in den Kreml sind. Und wie sehr der im Juni neu gewählte Bundesvorstand daran scheitert, Einigkeit in der Russlandfrage, Professionalität und – was manche in der AfD besonders schmerzt – Patriotismus zu zeigen.Auch Tage später kommt die AfD nicht zur Ruhe. Funktionäre dringen hinter den Kulissen auf ein Durchgreifen des Bundesvorstands. Doch wird das passieren? Die Reise demütige Deutschland genauso wie die AfD, so sehen es einige in der Partei. "Die halten nicht die deutsche Fahne hoch, sondern die russische", sagt einer aus Kreisen der Bundestagsfraktion t-online fassungslos. Andere hochrangige Mitglieder sagen: "Das ist Vaterlandsverrat." Am häufigsten fällt der Satz: "Das ist total irre!" Noch immer ist die Aufregung also groß.Der deutsche Steuerzahler zahlt den Trip für PutinDoch es gibt eben auch den anderen Teil in der AfD, der fleißig die Fahne für Moskau schwenkt. Unklar ist, wie groß er ist – und ob er nicht längst in der Mehrheit ist. Wenige Stunden nach der Verkündung von Blex, die drei Abgeordneten befänden sich bereits in Russland, geht das Gerücht in der Partei um, die Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt habe nicht nur vorab von der Reise gewusst, sondern sie auch per Beschluss legitimiert und sogar finanziert. Aus der vermeintlichen Privatreise würde so eine offizielle Delegation.Die Fraktion liefert die Bestätigung selbst. Auf ihrer Homepage veröffentlicht sie einen Beitrag, in dem es heißt: Eine Gruppe "bundesdeutscher Mandatsträger" sei gerade in Russland und plane einen Besuch der Ostukraine, um sich selbst ein Bild von der humanitären Lage zu machen. Mit Tillschneider und Wald seien Mitglieder der Fraktion Teil der "Delegation". Weiter heißt es dort: "Wie eine repräsentative Umfrage der AfD-Landtagsfraktion ergab, fühlen sich über ein Drittel aller Sachsen-Anhalter in Bezug auf den Russland-Ukraine-Konflikt durch die deutschen Medien nicht objektiv informiert."Eine Anfrage von t-online zur Höhe der Kosten und Details des Beschlusses lässt die Fraktion in Sachsen-Anhalt bis heute unbeantwortet. Die "Welt" erhält die Bestätigung: Die Flugkosten seien "durch die AfD-Landtagsfraktion verauslagt" worden. Bedeutet: Der deutsche Steuerzahler zahlt den Trip für Putin.Während man im Osten versucht, aus der umstrittenen Reise Profit zu schlagen, bemüht sich die AfD-Fraktion in Nordrhein-Westfalen, sich von ihrem Abgeordneten Blex zu distanzieren. Mit ihm haben viele ein Problem, weil er als schwierig im Umgang gilt. Auch frühere Reisen von Blex auf die von Russland okkupierte Krim und nach Syrien spielen dabei eine Rolle.Auch ein Bundestagsabgeordneter wurde von Moskau als Wahlbeobachter angefragtDoch auch in NRW hat mit Stefan Keuter mindestens ein Abgeordneter, der für die AfD sogar im Bundestag und im Arbeitskreis für Außenpolitik sitzt, von der Reise gewusst. Keuter sagt t-online: "Ich wurde auf ganz vertraulichem Weg von der russischen Seite angefunkt, dass denen ein Schreiben eines Landtagsabgeordneten vorliegt."Keuter ist selbst für seine Nähe zu Moskau bekannt – und für "Wahlbeobachtung auf Bestellung". Er hat in der Vergangenheit an mehreren Wahlbeobachtermissionen im Namen Moskaus teilgenommen, zuletzt bei der Duma-Wahl 2021 in Baschkortostan im Osten Russlands. Wegen zu hoher Auflagen blieb die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) der Wahl fern. Keuter lobte die Wahlabläufe. Keuter betont, dass er nie Vorteile oder Geld angenommen habe und nie "bestellt" worden sei.Auch für die ursprünglich für den 4. November vorgesehenen Referenden im Donbass habe er nun eine Einladung als Wahlbeobachter von russischer Seite erhalten, erzählt er t-online. Doch er habe abgelehnt.Die Drähte in die Behörden des Kremls sind offenbar kurz, die Gesprächsebene ist vertrauensvoll. "Sie wollten wissen, ob ich den Abgeordneten kenne", sagt Keuter. Er habe das bestätigt, aber auch mitgeteilt, dass sein Kollege "kein Topkontakt auf Bundesebene" sei.Im Grunde hat Keuter nichts gegen solche Reisen, er pflegt sie ja selbst. Doch selbst ihm geht das Vorhaben der Kollegen, ausgerechnet den Donbass zu bereisen, zu weit: "Es gibt rote Linien. Und eine solche Reise ist eine davon."Dennoch informiert Keuter im Anschluss nicht den Landes- oder Bundesvorstand, sondern sucht selbst das Gespräch mit Blex. Er habe versucht, ihm die Reise auszureden, sagt er. "Ich habe ihm gesagt: Bitte nicht jetzt, schon gar nicht im umkämpften Gebiet. Das ist der falsche Zeitpunkt, das ist politische Unvernünftigkeit." Danach sei er der Überzeugung gewesen, den Kollegen umgestimmt zu haben."Das ist politischer Selbstmord" Fehlanzeige. Blex, Tillschneider und Wald verkünden am Montag: Wir sind bereits in Russland – und wollen weiter in die Ostukraine. Ein US-amerikanischer Thinktank berichtet, die Reise solle vom 20. bis 28. September dauern.Doch dann folgt die nächste Eskalationsstufe: Am Dienstagmittag rufen die von Moskau besetzten Gebiete Donezk und Luhansk im Donbass Referenden zum Anschluss an Russland aus – für den 23. bis 27. September. Also genau die Zeit, in der die drei AfDler die Region bereisen wollen.In der AfD ist die Aufregung groß. Nach außen aber macht die Partei dicht. Kein Parteioffizieller will sich öffentlich äußern, Abgeordnete wollen sich nicht zitieren lassen."Als die Referenden ausgerufen wurden, hat sich der Druck erhöht", sagt Stefan Keuter. Die Referenden, so wertet es Keuter, seien der erste Schritt für eine Generalmobilmachung Russlands – "und das ist die vorletzte Eskalationsstufe vor einem Atomkrieg, den es mit allen Mitteln zu verhindern gilt".Auch Keuter sieht hier das Problem für die eigentlich ja deutsche Partei AfD: Die Russen verfolgten eigene Ziele, sie wollten Legitimation für sich in den umkämpften Gebieten schaffen. "Jeder, der diesen Zielen dient, ist nützlich." Aus Sicht der AfD aber kann Keuter an diesem Punkt nur noch einen Schluss ziehen: "Das ist politischer Selbstmord."Blex, Tillschneider und Wald sind weiterhin in RusslandSo sehen es offenbar auch viele andere in der Partei. Blex, Tillschneider und Wald entscheiden sich an diesem Punkt um. Am Dienstagabend teilt ein Sprecher der Bundespartei t-online mit: "Die Reise in den Donbass wurde abgebrochen. Keiner fährt hin."In anderen Parteien würde nun die Aufarbeitung beginnen, und die Folge wären harte Konsequenzen. Ob das in der AfD überhaupt angestrebt wird, ist fraglich. In Nordrhein-Westfalen haben immerhin neun von 12 Abgeordneten der Fraktion einen Antrag darauf gestellt, Blex aus der Partei zu werfen, wie "Welt" und dpa berichten. Er soll am Dienstag behandelt werden. In Sachsen-Anhalt herrscht weiterhin Schweigen.Uninformiert und machtlos wirken in dieser Gemengelage nicht zuletzt die Bundes- und Fraktionsvorsitzenden Tino Chrupalla und Alice Weidel. Die kündigten zwar interne Aufklärung an, behaupteten aber auch am Dienstag noch, es handle sich um eine "Privatreise". Ob es diesmal gelingen wird, sich der Verantwortung so zu entziehen, ist mit Blick auf den sehr unterschiedlichen Umgang der Landesverbände und die engen Verbindungen in den Kreml auch von Mitgliedern der Bundestagsfraktion allerdings fraglich.Und die Abgeordneten Blex, Tillschneider und Wald? Die weilen nach Informationen von t-online weiterhin in Russland.

Quelle: nordrhein-westfalen | t-online | 23 Sep 2022 | 12:40


Patrick Heydrich ist neuer Trainer des A-Ligisten TuS Borth : „Die Angst ist kein guter Begleiter“

Der 35-Jährige hat beim Fußball-A-Ligisten TuS Borth den Posten von Frank Misch übernommen. Er soll die Mannschaft zum Klassenerhalt führen. Die Geschlossenheit seines Teams sei die große Stärke. Papa Dietmar Heydrich ist sein Vorbild.

Quelle: NRW | RP ONLINE | 11 Mar 2022 | 13:00


Ausstellung im Hetjens-Museum: Mit Dieter Nuhr auf Weltreise

Der Kabarettist ist auch als Bildender Künster erfolgreich. Seine Fotografien aus aller Welt verknüpft er nun mit digital bearbeiteten Aufnahmen von Objekten des Hetjens Museums.

Quelle: NRW | RP ONLINE | 11 Mar 2022 | 12:59


Engagement in Brüggen: Brachter sammeln für Hilfstransport in die Ukraine

In Brüggen-Bracht findet eine Spendensammlung statt, die Menschen im ukrainischen Tschernihiw helfen soll. Die erste Hilfslieferung ist bereits unterwegs.

Quelle: NRW | RP ONLINE | 11 Mar 2022 | 12:50


Sport in Meerbusch: Lanker Handballerinnen gewinnen deutlich

Lanks Regionalliga-Handballerinnen haben nach dem 29:19-Sieg beim TV Aldekerk II nun beste Karten im Aufstiegskampf. Lanks Herren empfangen am Samstag, 12. März, (19.30 Uhr) Spitzenreiter Kapellen.

Quelle: NRW | RP ONLINE | 11 Mar 2022 | 12:49


Haan: Positiv denken hilft bei Lebenskrisen

Unternehmer Peter Arnd Jentges aus Haan hat viel erlebt, auch dunkle Zeiten. Darüber hat er ein Buch geschrieben, um anderen damit zu helfen.

Quelle: NRW | RP ONLINE | 11 Mar 2022 | 12:49


Entwicklung des Strafvollzugs: Neue Veranstaltungsreihe startet im Landesarchiv NRW in Duisburg

Am Dienstag, 15. März, startet im Landesarchiv in Duisburg nach zweijähriger Corona-Pause eine neue Veranstaltungsreihe. Es geht um den Strafvollzug in Nordrhein-Westfalen im 20. Jahrhundert.

Quelle: NRW | RP ONLINE | 11 Mar 2022 | 12:49


Corona-Pandemie im Kreis Wesel: Vier weitere Todesfälle

Im Kreis Wesel sind vier weitere Menschen verstorben, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Sowohl die Zahl der Neuinfektionen als auch die 7-Tage-Inzidenz sind erneut gestiegen. Einen Überblick über die Städte und Gemeinden finden Sie hier.

Quelle: NRW | RP ONLINE | 11 Mar 2022 | 12:47


Reul zur Flutkatastrophe in NRW: „Natürlich hat es Fehler gegeben“

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul hat erneut Fehler beim Krisenmanagement zur Flutkatastrophe im vergangenen Juli eingeräumt. Er war im Landtag zum Untersuchungsausschuss als Zeuge geladen.

Quelle: NRW | RP ONLINE | 11 Mar 2022 | 12:47


Streit in Neuss: Aggressive Gruppe besprüht drei Männer mit Pfefferspray

Am Donnerstagabend, 10. März, gegen 20.15 Uhr kam es an der Krefelder Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Was passiert ist?

Quelle: NRW | RP ONLINE | 11 Mar 2022 | 12:43


Hambacher Forst: Gutachten zeigt - Ministeriumsweisung an Stadt Kerpen rechtswidrig

Die Weisung des Bauministeriums an die Stadt Kerpen, gegen das Urteil zur Räumung des Hambacher Forstes in Berufung zu gehen, war aus Sicht der Stadtratsopposition rechtswidrig.

Quelle: NRW | RP ONLINE | 11 Mar 2022 | 12:41


Seite aufgebaut in 3.5 Sekunden

zurück zum NewsTicker...